Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Quetiapin Actavis 200 mg Filmtabletten»

Quetiapin Actavis 200 mg Filmtabletten


Was ist es und wofür wird es verwendet?

Quetiapin Actavis gehört zur Arzneimittelgruppe der so genannten Neuroleptika (oder Antipsychotika), durch die bestimmte Beschwerden bei psychischen Erkrankungen gelindert werden können. Quetiapin Actavis wird angewendet zur Behandlung der Schizophrenie, einer Erkrankung (bzw. Gruppe von Erkrankungen), bei der Ablauf und Inhalt von Gedanken (z.B. in Form von Wahnvorstellungen oder Halluzinationen) und Stimmungen (z.B. durch unangemessene Gefühlsreaktionen), das Selbstgefühl und die Beziehung zur Außenwelt (z.B. durch Verlust der Ich-Abgrenzung oder durch Rückzug aus der Außenwelt) sowie auch das Verhalten (z.B. in Form von ungewöhnlichen Verhaltensweisen oder offensichtlich planlosem Verhalten) gestört sein können.

Quetiapin Actavis kann auch zur Behandlung einer psychischen Erkrankung eingesetzt werden, bei der sich die Betroffenen außergewöhnlich beschwinglich, energiegeladen und erregt fühlen. Menschen mit dieser Erkrankung stellen oft fest, dass sie weniger Schlaf benötigen als gewöhnlich, sie sind redseliger als sonst, leiden unter Gedanken- oder Ideenflucht und sind manchmal ungewöhnlich reizbar.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Quetiapin Actavis darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Quetiapin oder einen der sonstigen Bestandteile von Quetiapin Actavis sind.
  • wenn Sie bestimmte Medikamente gegen AIDS (die sog. HIV-Protease-Inhibitoren) einnehmen.
  • wenn Sie bestimmte Medikamente (sog. Azole) gegen Pilzinfektionen einnehmen.
  • wenn Sie bestimmte Medikamente gegen Infektionen (Erythromycin, Clarithromycin) einnehmen.
  • wenn Sie bestimmte Medikamente (mit dem Wirkstoff Nefazodon) gegen Depressionen einnehmen.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Quetiapin Actavis ist erforderlich, Halten Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Rücksprache mit Ihrem Arzt, wenn Sie

  • Herzprobleme haben, z. B. Herzrhythmusstörungen, oder wenn jemand in Ihrer Familie an solchen Problemen leidet.
  • niedrigen Blutdruck haben.
  • schon einmal einen Schlaganfall hatten.
  • schon einmal einen epileptischen Anfall hatten oder unter Epilepsie leiden.
  • eine Lebererkrankung haben.
  • Diabetiker sind.
  • wissen, dass es bei Ihnen schon einmal zu einem Abfall der weißen Blutkörperchen gekommen ist, der möglicherweise durch die Einnahme eines Arzneimittels bedingt war.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt, wenn Sie oder ein Familienmitglied schon einmal Blutgerinnsel hatten, denn derartige Arzneimittel werden mit dem Auftreten von Blutgerinnseln in Verbindung gebracht.

Bei Einnahme von Quetiapin Actavis mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Bei älteren Menschen mit Demenzkrankheiten (Verlust der geistigen Fähigkeiten) war die Sterblichkeit bei Einnahme von Quetiapin oder anderen, damit verwandten Arzneimitteln erhöht. Eine ursächliche Beziehung zwischen der erhöhten Sterblichkeit und der Einnahme von Quetiapin konnte nicht hergestellt werden; dennoch ist Quetiapin zur Anwendung in dieser Patientengruppe nicht zugelassen.

Bei Einnahme von Quetiapin Actavis zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken Quetiapin Actavis kann zu den Mahlzeiten oder unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden.
Seien Sie vorsichtig mit Alkohol: Durch die gemeinsame Wirkung von Quetiapin Actavis und Alkohol kann es zu Benommenheit kommen.
Auch durch Grapefruitsaft kann die Wirkung von Quetiapin Actavis beeinflusst werden. Während der Behandlung sollten Sie daher keinen Grapefruitsaft trinken.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

SchwangerschaftInformieren Sie bitte vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt, falls Sie schwanger sind oder schwanger werden wollen. Sie sollten Quetiapin Actavis während einer Schwangerschaft nicht einnehmen, sofern dies nicht ausdrücklich mit Ihrem Arzt abgesprochen wurde.

StillzeitOb Quetiapin Actavis in die Muttermilch übertritt, ist nicht bekannt. Stillen Sie nicht während der Behandlung mit Quetiapin Actavis.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Quetiapin Actavis Dieses Arzneimittel enthält Lactose-Monohydrat. Bitte nehmen Sie Quetiapin Actavis erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden.

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Quetiapin Actavis immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Welche Dosis Sie zu Beginn der Behandlung einnehmen müssen, wird von Ihrem behandelnden Arzt festgelegt.

Erwachsene Behandlung der Schizophrenie:In der Regel ist die Anfangsdosis 50 mg (2 Tabletten zu 25 mg) am ersten Tag, 100 mg am zweiten Tag, 200 mg am dritten Tag und 300 mg am vierten Tag

Behandlung der Manie:In der Regel ist die Anfangsdosis 100 mg am ersten Tag, 200 mg am zweiten Tag, 300 mg am dritten Tag und 400 mg am vierten Tag.

Danach legt Ihr behandelnder Arzt fest, wie viele Tabletten Quetiapin Actavis Sie täglich einnehmen müssen. Richten Sie sich bezüglich Zeitpunkt und Häufigkeit der Einnahme bitte genau nach der Anweisung Ihres Arztes. In den meisten Fällen wird Quetiapin Actavis zweimal täglich eingenommen. Lesen Sie bitte auch die Angaben auf dem Etikett des Tablettenbehälnisses darüber, wie viele Tabletten einzunehmen sind und wann Sie die Tabletten einnehmen sollten. Fragen Sie bei Ihrem Arzt, Ihrer Pflegekraft oder Ihrem Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

In Abhängigkeit von den individuellen Erfordernissen bei der Behandlung kann die Dosis zwischen 150 mg und 800 mg pro Tag liegen.

Quetiapin Actavis Tabletten gibt es in verschiedenen Stärken und/oder Farben. Seien Sie daher nicht überrascht, wenn die Farbe Ihrer Tabletten nicht immer dieselbe ist.

Ältere Patienten

Wenn Sie schon älter sind, verordnet Ihnen der Arzt eventuell eine geringere Dosis.

Kinder und Jugendliche Unbedenklichkeit und Wirksamkeit der Anwendung bei Kindern und Jugendlichen wurden nicht in Studien untersucht. Quetiapin Actavis soll daher bei Kindern und Jugendlichen nicht angewendet werden.

Leber- und Nierenfunktionsstörungen Wenn Sie eine Nieren- oder Lebererkrankung haben, verordnet Ihnen der Arzt eventuell eine geringere Dosis.

Schlucken Sie die Tabletten unzerkaut mit Wasser.

Auch wenn Sie sich schon besser fühlen: Beenden Sie die Tabletteneinnahme erst dann, wenn Ihr Arzt es anordnet.

Wenn Sie eine größere Menge von Quetiapin Actavis eingenommen haben, als Sie sollten Wenn Sie mehr als Ihre übliche Dosis eingenommen haben, wenden Sie sich bitte sofort an Ihren behandelnden Arzt oder an eine Krankenhausambulanz. Eine Überdosierung kann sich durch Beschwerden wie Benommenheit, Müdigkeit, Herzrasen und niedrigen Blutdruck bemerkbar machen.

Wenn Sie die Einnahme von Quetiapin Actavis vergessen haben
Wenn Sie die Einnahme einmal vergessen haben, holen Sie sie bitte nach, sobald Ihnen das Versäumnis auffällt, und nehmen Sie dann die nächste Dosis zur gewohnten Zeit ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Quetiapin Actavis abbrechen
Auch wenn es Ihnen schon besser geht - beenden Sie die Einnahme von Quetiapin Actavis erst dann, wenn Ihr Arzt es anordnet. Wenn Sie die Einnahme von Quetiapin Actavis plötzlich abbrechen, können Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Schlaflosigkeit oder ungewollte Zuckungen auftreten und Ihre frühere Erkrankung kann zurückkehren. Ihr behandelnder Arzt wird Ihnen empfehlen, die Dosis schrittweise zu vermindern, bevor Sie die Behandlung ganz beenden.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Quetiapin Actavis Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Bei der Einnahme von Quetiapin Actavis können allergische Reaktionen
(Überempfindlichkeitsreaktionen) auftreten. Sie müssen die Einnahme abbrechen und sofort einen Arzt aufsuchen, sobald Sie eine der folgenden Beschwerden eines Angioödems (eine sehr seltene Nebenwirkung) an sich bemerken:
Atemnot mit oder ohne Schwellung des Gesichts, der Lippen, der Zunge und/oder des Rachens. Schwellung im Gesicht, an den Lippen, der Zunge und/oder des Rachens, einhergehend mit Schluckbeschwerden.
Starkes Jucken der Haut (mit Blasenbildung).

Folgende Nebenwirkungen treten sehr häufig auf (bei mehr als 1 von 10 Patienten):

Schwindelgefühl
Schläfrigkeit (kann im weiteren Verlauf der Tabletteneinnahme wieder abnehmen) Kopfschmerzen

Folgende Nebenwirkungen treten selten auf (bei 1 bis 10 von 10.000 Patienten): Gelbsucht
anhaltende und schmerzhafte Erektion
eine Kombination von Fieber, beschleunigter Atmung, Schweißausbruch, Muskelsteifigkeit und Benommenheit. In diesem Fall müssen Sie sich unverzüglich in ärztliche Behandlung begeben.

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar): Bildung von Blutgerinnsel in den Venen, vor allem in den Beinen (mit Schwellungen, Schmerzen und Rötungen der Beine), die möglicherweise über die Blutbahn in die Lunge gelangen und dort Brustschmerzen sowie Atemschwierigkeiten verursachen können. Wenn Sie eine dieser Beschwerden bei sich bemerken, holen Sie bitte unverzüglich ärztlichen Rat ein.

Die Wirkstoffklasse, zu der Quetiapin Actavis gehört, kann Herzrhythmusprobleme verursachen, welche schwerwiegende und im Ernstfall sogar tödliche Folgen haben können.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser
Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen Quetiapin Actavis nach dem auf dem Umkarton nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft, die Umwelt zu schützen.


Bewertungen «Quetiapin Actavis 200 mg Filmtabletten»