Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Reisetabletten-ratiopharm®»

Reisetabletten-ratiopharm®
Reisetabletten-ratiopharm®


Wie wirkt der Inhaltsstoff?

Dimenhydrinat wird gegen Übelkeit und Schwindel eingesetzt.Das Gleichgewichtsorgan im Innenohr sorgt normalerweise dafür, dass äußere Reize wie Druck und Höhenunterschiede erfasst werden und der Körper dementprechend reagieren kann. Ein Botenstoff, der zur Übertragung der Reize beiträgt, ist Histamin. Ist die Funktion des Gleichgewichtsorgans gestört, z.B. nach Gehirnerschütterungen, durch Arteriosklerose, aber auch bei der Reisekrankheit, so wird dem Menschen schwindelig oder sogar schlecht.Dimenhydrinat ist ein Antihistaminikum. Es blockiert die Wirkung des Botenstoffs Histamin und hält damit die Reize vom Gleichgewichtsorgan fern. Dadurch bessern sich Schwindel und Übelkeit. Dimenhydrinat hat außerdem einen direkt hemmenden Effekt auf das Brechzentrum im Gehirn.Weiterlesen:Anwendungsgebiete

Anwendungsgebiete

  • zur Vorbeugung und Behandlung von Reisekrankheit, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen (nicht bei Chemotherapie)

Darreichungsform

  • Tabletten mit jeweils 50 mg Dimenhydrinat

Warnhinweise!

  • Das Medikament sollte nicht angewendet werden bei erblich bedingter Galaktose-Intoleranz, Glukose-Galaktose-Malabsorption oder Laktase-Mangel.
  • Die Tabletten können auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch das Reaktionsvermögen so weit verändern, dass die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr, zum Bedienen von Maschinen oder zum Arbeiten ohne sicheren Halt beeinträchtigt wird. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol.
  • Das Medikament ist für Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab sechs Jahren empfohlen.

Wann ist das Medikament nicht für Sie geeignet (Gegenanzeigen)?

  • Überempfindlichkeit gegenüber Dimenhydrinat oder einen sonstigen Bestandteil des Medikaments
  • Früh- und Neugeborene, da der kindliche Organismus besonders empfindlich auf die Wirkung von Dimenhydrinat reagiert
  • Krampfanfälle (Epilepsie, Eklampsie)
  • Vergrößerung der Prostata (Prostatahyperplasie) mit Restharnbildung
  • Engwinkelglaukom
  • Alkoholmissbrauch
  • Einnahme von Aminoglykosid-Antibiotika (siehe Wechselwirkungen)
  • Durchblutungsstörung im Gehirn
  • Porphyrie (Stoffwechselstörung, bei der der rote Blutfarbstoff Häm nicht in ausreichender Menge produziert wird)

Schwangerschaft und Stillzeit

  • Während der Schwangerschaft und Stillzeit darf das Medikament nicht angewendet werden.

Nebenwirkungen

Aufgelistet sind die wichtigsten, bekannten Nebenwirkungen. Sie können auftreten, müssen aber nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht.

Manchmal reagieren Menschen allergisch auf Medikamente. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Häufig: Schläfrigkeit, Benommenheit
  • Gelegentlich: Zentralnervöse Störungen (wie Erregung und Unruhe), depressive oder euphorische Stimmung und Delirien, Bewegungsstörungen, Schwindel, Krämpfe

Wechselwirkungen

  • Bei gleichzeitiger Anwendung von Dimenhydrinat und anderen Medikamenten, die das Zentralnervensystem dämpfen (Psychopharmaka, Schlaf- und Beruhigungsmittel, Schmerz- und Betäubungsmittel), können sich die Substanzen in ihrer Wirkung gegenseitig verstärken.
  • Die Kombination mit Medikamenten, die ebenfalls die Wirkung des Botenstoffs Acetylcholin aufheben (z.B. MAO-Hemmer, trizyklische Antidepressiva), kann diese sogenannten anticholinergen Effekte (wie Mundtrockenheit, Verstopfung) in unvorhersehbarer Weise verstärken.
  • Die gleichzeitige Gabe von blutdrucksenkenden Mitteln kann zu verstärkter blutdrucksenkender Wirkung führen.
  • Die zytostatische (das Zellwachstum hemmende) Wirkung von Procarbazin (ein Chemotherapeutikum) wird durch die gleichzeitige Einnahme von Dimenhydrinat verstärkt.
  • Dimenhydrinat kann die Wirkung von Glukokortikoiden (gegen Entzündungen, Allergien usw.) und Heparin (hemmt die Blutgerinnung) herabsetzen.

Bewertungen «Reisetabletten-ratiopharm®»