Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Sinecod®»

Sinecod®
Sinecod®
Sinecod®


Was ist es und wofür wird es verwendet?

Sinecod lindert den Husten und Reizhusten bei Erkältungen.

Auf ärztliche Verschreibung kann Sinecod ebenfalls zur Behandlung akuter Hustenanfälle verschiedenen Ursprungs angewendet werden.

Der Sirup kann für Kinder ab 3, die Depot-Tabletten für Jugendliche ab 12 Jahren verwendet werden.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Rauchen verstärkt den Husten. Sie können die Wirkung von Sinecod unterstützen, indem Sie auf das Rauchen verzichten.

Der Sirup ist mit Saccharin und Sorbitol gesüsst und kann also auch von Diabetikern genommen werden. Eine Depot-Tablette 50 mg enthält 93 mg Lactose, und Ihre Verwendung durch Diabetiker kann als gefahrlos angesehen werden.

Sie dürfen Sinecod nicht anwenden, wenn Sie gegen seinen Wirkstoff oder einen der Hilfsstoffe allergisch sind. Ferner sollten Sie den Sirup nicht einnehmen oder Ihrem Kind verabreichen, wenn Sie oder Ihr Kind an einer (seltenen) erblichen Krankheit des Zuckerstoffwechsels, der sogenannten Fructose- Intoleranz, leiden. Der Sirup enthält als Süssmittel Sorbitol, einen Zucker, der bei der Verdauung Fructose bildet. Aufgrund des hohen Wirkstoffgehalts sind die Depot-Tabletten für Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet.

Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin weiss, was in solchen Fällen zu tun ist.


Bei Husten, der länger als 7 Tage anhält, muss ein Arzt oder eine Ärztin beigezogen werden.

Wenn der Husten oder der Husten Ihres Kindes produktiv ist, d.h. wenn er mit viel Schleimbildung verbunden ist, sollten Sie vor Anwendung von Sinecod Ihren Arzt oder Ihre Ärztin konsultieren. Die Hemmung des Hustenreflexes durch Sinecod begünstigt einen Sekretstau in den Bronchien, was das Risiko einer Atemwegsinfektion (z.B. einer Lungenentzündung) vergrössert und, darüber hinaus, zu einem gefährlichen Krampf der Bronchien (Bronchospasmus) führen kann. Deshalb sollten Sie davon absehen, gleichzeitig mit Sinecod hustenlösende Arzneimittel zu verabreichen, welche die Sekrete der Bronchien verflüssigen (Expectorantien und Mucolytika). Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit, die Fahrtüchtigkeit und die Fähigkeit, Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen, beeinträchtigen!

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie oder Ihr Kind an einer anderen Krankheit leiden, Allergien haben, oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.


In der Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Sinecod nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin einnehmen.

Wie wird es angewendet?

Wenn vom Arzt oder der Ärztin nicht anders verordnet:

Sirup (ab 3 Jahren)

Kinder von 3 bis 6 Jahren: 5 ml 3-mal täglich; von 6 bis 12 Jahren: 10 ml 3-mal täglich.

Jugendliche ab 12 Jahren: 15 ml 3-mal täglich.

Erwachsene: 15 ml 4-mal täglich.

Messen Sie mit dem beigepackten Messbecher. Nach Gebrauch und vor Benutzung durch eine andere Person den Messbecher spülen und trocknen.

Depot-Tabletten 50 mg

Jugendliche ab 12 Jahren: 1 oder 2 Tabletten täglich.

Erwachsene: 2 oder 3 Tabletten täglich in Abständen von 8 bis 12 Stunden.

Depot-Tabletten schlucken, ohne zu kauen.

Der Sirup und die Depot-Tabletten sollten möglichst vor den Mahlzeiten genommen werden. Bei Husten, der länger als 7 Tage anhält, muss ein Arzt bzw. eine Ärztin beigezogen werden.

Halten Sie sich an die in dieser Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Sinecod auftreten: in seltenen Fällen Hautausschläge, gelegentlich Übelkeit, Durchfall, Schwindel oder Schläfrigkeit.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel sollen für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.

Bei Raumtemperatur (15–25 °C) und vor Feuchtigkeit geschützt aufbewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Zusätzliche Informationen

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Sirup: Packung zu 200 ml.

Depot-Tabletten 50 mg: Packung zu 10 Tabletten.


Bewertungen «Sinecod®»