Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Urispas® Filmtabletten»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Urispas dient zur Behandlung einer gereizten Harnblase (mit Symptomen wie Inkontinenz, schwieriges, häufiges oder schmerzhaftes Wasserlassen), die verschiedene Ursachen haben kann.

Auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Das Arzneimittel wurde Ihnen von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin zur Behandlung Ihrer gegenwärtigen Erkrankung verschrieben. Wenden Sie deshalb Urispas nie von sich aus für die Behandlung anderer Erkrankungen oder anderer Personen an.

Urispas ersetzt nicht die spezifischen Massnahmen, die zur Ursachenbehandlung der Wasserlassen-Probleme eingesetzt werden.

Urispas darf nicht eingenommen werden bei Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem Hilfsstoff von Urispas, bei Obstruktionen sowie Entzündungen oder Blutungen des Magen-Darm-Traktes.


Vorsicht ist geboten bei Verdacht auf grünen Star.

Für den sicheren Einsatz von Urispas bei Kindern unter 12

Wie wird es angewendet?

Wenn vom Arzt oder von der Ärztin nicht anders verordnet, gilt für Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre die folgende Dosierung: 1 Filmtablette 3mal täglich.

Bei besonders in der Nacht störenden Beschwerden ist es jedoch angezeigt, vor dem Schlafengehen eine vierte Filmtablette einzunehmen.

Bei Verbesserung der Symptome kann die Dosis reduziert werden.

Die Erfahrung bei der Anwendung von Urispas bei Kindern und Jugendlichen unter 12 Jahren ist ungenügend. Die Verabreichung an Kinder kann daher nicht empfohlen werden.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Urispas auftreten:

Urispas kann Verstopfung, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Mundtrockenheit, Kopfschmerzen, Nesselsucht, Schwindel, Herzklopfen, Sehstörungen und Müdigkeit verursachen. Es können auch allergische Reaktionen wie Hautausschlag und Juckreiz auftreten.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Dieses Arzneimittel sollte bei Raumtemperatur (15–25 °C) und ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

Die Einnahme von Urispas hat keinen Einfluss auf die Farbe von Harn und Stuhl.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Nach Beendigung der Behandlung die restlichen Filmtabletten Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin zur fachgerechten Entsorgung zurückbringen.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Zusätzliche Informationen

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Packungen zu 30 und 100 Filmtabletten.


Bewertungen «Urispas® Filmtabletten»