Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Ursochol®»

Ursochol®


Was ist es und wofür wird es verwendet?

Das Cholesterin, die Gallensäuren und die Phospholipide sind die wichtigsten Bestandteile der Gallenflüssigkeit. Um die Bildung von Gallensteinen zu vermeiden, ist ein Gleichgewicht dieser Komponenten in der Galle erforderlich. Bei Veränderung des Mischungsverhältnisses in Richtung eines Anstiegs des Cholesteringehalts fällt das Cholesterin zunächst in Form von Kristallen aus, dann bilden sich Gallensteine.

Ursochol, wenn in der richtigen Dosis und während einer ausreichend langen Zeit eingenommen, löst die Cholesterinkristalle und die Cholesterinsteine auf und verhütet die Entstehung von neuen Gallensteinen. Ferner wirkt Ursochol günstig auf Fettunverträglichkeit sowie auf schmerzhafte Verdauungsbeschwerden und Blähungen. Diese können durch einen gestörten Gallenfluss ausgelöst werden, auch wenn keine Gallensteine vorliegen. Als Vor- und Nachbehandlung bei der Gallensteinzertrümmerung. Bei Lebererkrankungen mit Gallenstauung verringert die mit Ursodeoxycholsäure angereicherte Galle die lebergewebeschädigenden Eigenschaften der anderen Gallensäuren und verbessert das Allgemeinbefinden des Patienten.

Ursochol ist nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin zu verwenden.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Während der Behandlung mit Ursochol empfiehlt sich eine faserreiche (Früchte, Gemüse, Getreide, Kleie usw.), cholesterinarme (Verbrauch von weniger Eiern, Rahm, Meeresfrüchten, Leber, fettem Fleisch) und kalorienarme Nahrung.

Eine Behandlung mit Ursochol ist in den folgenden Fällen nicht angezeigt:

schmerzhafte Magengeschwüre,

akute und chronische Lebererkrankungen,

Darmerkrankungen oder chirurgische Eingriffe am Darm, die eine normale Rezirkulation der Gallensäuren verhindern,

akute Entzündung der Gallenblase oder der Leber, sowie bei häufigen Koliken,

Schwangerschaft und Stillzeit


Während der Behandlung mit Ursochol ist die Einnahme gewisser Arzneimittel zu vermeiden, da sie die Wirkung von Ursochol beeinträchtigen könnten. Es handelt sich um Arzneimittel zur Neutralisierung von vermehrter Magensäure (Magnesium-Aluminiumhydroxid) oder zur Senkung des Cholesterinspiegels im Blut (Cholestiramin, Divistyramin und Colestipol).

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.


Wenn Sie schwanger sind oder eine Schwangerschaft planen, dürfen Sie Ursochol nicht einnehmen. Dasselbe gilt für die Stillzeit.

Wie wird es angewendet?

Der Arzt bzw. die Ärztin legt für jede Indikation die Dosierung und Behandlungsdauer fest. Die unten angegebenen üblichen Dosierungen können auf Anweisung des Arztes bzw. der Ärztin geändert werden:

Behandlung der Gallensteine

Um gute Resultate zu erreichen, ist es sehr wichtig, die ärztliche Verschreibung genau zu beachten, ohne Dosis oder Anwendungszeiten zu wechseln.

Die therapeutische Dosis beträgt 10

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Ursochol auftreten:

Selten können breiförmige Stühle auftreten, die jedoch nicht zum Abbrechen der Therapie zwingen. Informieren Sie jedoch Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, damit evtl. eine Änderung der Dosis vorgenommen werden kann.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel ausser Reichweite von Kindern, vor Feuchtigkeit geschützt und bei Raumtemperatur (15–25

Zusätzliche Informationen

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Folgende Packungen sind erhältlich:

20 und 100 Tabletten zu 150


Bewertungen «Ursochol®»