Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Vendal retard 100 mg - Filmtabletten»

Vendal retard 100 mg - Filmtabletten


Was ist es und wofür wird es verwendet?

Vendal retard ist ein sehr starkes und wirksames Analgetikum (Schmerzmittel) und wird zur anhal-tenden Linderung von starken und sehr starken andauernden Schmerzen verwendet, wenn andere Schmerzmittel nicht ausreichend wirksam sind. Es sollte nicht bei leichten Schmerzzustän-den angewendet werden.

Vendal retard-Filmtabletten setzen gleichmäßig über einen langen Zeitraum Wirkstoff frei. Die schmerzstillende Wirkung ist verlängert, sodass Vendal retard in Abständen von 12 Stunden ein-genommen werden kann.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Vendal retard darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Morphin oder einen der sonstigen Bestandteile von Vendal retard sind.
  • wenn Sie eine Erkrankung der Atemwege haben oder Ihre Atmung auf eine andere Weise beeinträchtigt ist.
  • wenn die Schleimproduktion Ihrer Atemwege gestört ist.
  • wenn Sie unter Krampfanfällen leiden oder eine Kopfverletzung haben.
  • wenn bei Ihnen ein Darmverschluss vorliegt.
  • wenn bei Ihnen plötzlich Bauchschmerzen auftreten oder sie Verdauungsstörungen haben (verzögerte Entleerung des Magens).
  • wenn Sie eine Lebererkrankung haben.
  • wenn Sie gleichzeitig so genannte Monoaminoxidase-Hemmer (bestimmte Arzneimittel ge-gen Depressionen) einnehmen oder während der letzten 2 Wochen eingenommen haben.
  • wenn Sie Alkohol getrunken oder Schlaftabletten eingenommen haben.

Vendal retard darf Kindern unter 1 Jahr nicht gegeben werden.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Vendal retard ist erforderlich

Vendal retard muss mit Vorsicht angewendet werden

  • wenn Sie opiatabhängig sind oder waren.
  • wenn bei Ihnen erhöhter Hirndruck oder niedriger Blutdruck festgestellt wurde.
  • wenn Sie unter Bewusstseinsstörungen leiden.
  • wenn Sie eine Erkrankung der Gallenwege, eine Gallen- oder Harnleiterkolik haben.
  • wenn Ihre Bauchspeicheldrüse oder Ihr Darm entzündet ist.
  • wenn Sie eine vergrößerte Prostata haben.
  • wenn Ihre Nebennierenrinden nicht ausreichend funktionieren (z.B. bei der Addison-Krankheit).

Bei Darmlähmung oder Verdacht auf Darmlähmung ist Vendal retard sofort abzusetzen.

Missbrauch oder dauerhafte Anwendung von Vendal retard kann zur Entwicklung von Abhän-gigkeit (Sucht) führen.

Das plötzliche Absetzen von Morphin kann Entzugssymptome herbeiführen (siehe Abschnitt 3 „Wenn Sie die Einnahme von Vendal retard abbrechen“).

Wenn Sie über 65 Jahre alt sind oder Ihre Schilddrüse nicht richtig arbeitet (Unterfunktion) oder wenn die Tätigkeit Ihrer Leber oder Nieren stark eingeschränkt ist, wird Ihr Arzt Ihnen möglicher-weise eine niedrigere Dosierung verordnen.

Wenn Sie ein Mann im zeugungsfähigen oder eine Frau im gebärfähigen Alter sind, dürfen Sie Vendal retard nur einnehmen, wenn die Verwendung von wirksamen Verhütungsmethoden ge-sichert ist (siehe „Schwangerschaft und Stillzeit“).

Vendal retard kann zu positiven Ergebnissen bei Doping-Kontrollen führen.

Die Filmtabletten dürfen nicht aufgelöst und gespritzt werden. Die Tablettenbestandteile kön-nen Gewebeschädigung auslösen und zu Körnchen in der Lunge (Granulomen) führen. Miss-brauch kann auch zu anderen Nebenwirkungen mit tödlichem Ausgang führen.

Bei Einnahme von Vendal retard mit anderen Arzneimitteln
Bitte Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einneh-men/anwenden oder vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Die gleichzeitige Anwendung von Vendal retard mit anderen Arzneimitteln kann zu einer gegensei-tigen Verstärkung oder Abschwächung der Wirkung führen.

Vendal retard verstärkt bestimmte Wirkungen auf das Nervensystem, wie z.B. Beruhigung und Atemdämpfung (Atembeschwerden), von

  • Narkosemitteln (bei allgemeinen und Zahnoperationen),
  • Schlafmitteln und Beruhigungsmitteln,
  • bestimmten Arzneimitteln gegen psychische Erkrankungen (z.B. bei der Behandlung von De-pressionen oder Psychosen),
  • bestimmten Arzneimitteln gegen Übelkeit und Erbrechen,
  • bestimmten Arzneimitteln gegen Allergien,
  • anderen starken Schmerzmitteln (Opioiden),
  • Alkohol.

Vendal retard verstärkt im Allgemeinen die Wirkung von

  • Narkosemitteln,
  • Schlafmitteln und Beruhigungsmitteln,
  • Alkohol,
  • muskelerschlaffenden Arzneimitteln und
  • Blutdrucksenkern.

Die Einnahme von Vendal retard mit anderen zentral dämpfenden Arzneimitteln (z. B. Schlaftab-letten, Beruhigungsmitteln, bestimmten Arzneimitteln zur Behandlung von psychischen Erkrankun-gen, Benzodiazepine), kann zur Atemdämpfung (Atembeschwerden) mit möglicherweise tödlichem Ausgang führen. Deshalb müssen Sie mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie Vendal retard mit zent-ral dämpfenden Arzneimitteln einnehmen.

Folgende Arzneimittel können die Wirkung von Vendal retard beeinflussen

  • Arzneimittel zur Bindung von zuviel Magensäure (Antazida). Ein mindestens zweistündiger Ab-stand zwischen der Einnahme der beiden Arzneimittel muss eingehalten werden.
  • Cimetidin (ein Arzneimittel, das die Freisetzung von Magensäure hemmt).
  • Monoaminoxidase-Hemmer (Arzneimittel gegen Depressionen).
  • Rifampicin (ein Mittel gegen Tuberkulose).
  • Clomipramin und Amitriptylin (bestimmte Mittel gegen Depressionen).

Vendal retard darf nicht mit anderen morphinartigen Schmerzmitteln(z.B. Buprenorphin, Nal-buphin, Pentazozin) kombiniert werden.

Bei Einnahme von Vendal retard zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken Vendal retard kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden.

Während der Behandlung mit Vendal retard sollten Sie unbedingt auf den Konsum von Alkohol verzichten, da es zu einer Verstärkung der Wirkung kommen kann. Die Einnahme von größeren Dosen von Vendal retard mit Alkohol kann zu Nebenwirkungen mit tödlichem Ausgang führen.

Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Vendal retard darf während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden.

Die Anwendung während der Geburt wird wegen der Gefahr einer Beeinträchtigung der Atmung des Neugeborenen nicht empfohlen. Wenn Frauen während der Schwangerschaft mit Vendal re-tard behandelt werden, können beim Neugeborenen Entzugssymptome auftreten.

Die Anwendung während der Stillzeit wird nicht empfohlen, da der Wirkstoff Morphin in die Mut-termilch übergeht.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit und Verkehrstüchtigkeit ! beeinträchtigen.

Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob Sie Auto fahren oder Maschinen bedienen dürfen.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Vendal retard Dieses Arzneimittel enthält Lactose (Milchzucker). Bitte nehmen Sie Vendal retard erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunverträglich-keit leiden.
Die Filmtabletten enthalten den Farbstoff Gelborange S (E 110), der allergische Reaktionen ein-schließlich Asthma hervorrufen kann.

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Vendal retard immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ih-rem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie nicht ganz sicher sind.

Nehmen Sie die Tabletten als Ganzes mit einer ausreichenden Menge an Flüssigkeit (z. B. einem Glas Wasser). Teilen, Zerkleinern oder Auflösen der Tabletten zerstört den Effekt der verzögerten Wirkstofffreisetzung und kann zu schweren Nebenwirkungen führen.

DOSIERUNG
Die Dosierung von Vendal retard ist abhängig von der Schmerzintensität, Ihrem Alter und Ihrer Krankengeschichte. Ihr Arzt wird diese Ihren Bedürfnissen entsprechend anpassen. Die pas-sende Dosierung wird Ihre Schmerzen für 12 Stunden ohne oder mit tolerierbaren Nebenwirkun-gen kontrollieren.
Über die Dauer der Behandlung entscheidet Ihr Arzt.

Für die optimale Dosierung gibt es Vendal retard in den Stärken 10 mg, 30 mg, 60 mg, 100 mg und 200 mg.

Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre Als Anfangsdosis 1-3 Vendal retard 10 mg-Filmtabletten(entsprechend 10-30 mg Morphinhyd-rochlorid-Trihydrat) 2mal täglich (morgens und abends). Der Zeitplan (Einnahme alle 12 Stunden) ist genau einzuhalten.
Bei Zunahme der Schmerzen oder Gewöhnung an die Morphindosis wird Ihr Arzt die Dosis erhö-hen.

Vendal retard 60 / 100 / 200 mg-Filmtabletten sind als Anfangsdosis ungeeignet.

Kinder Die Anwendung von Vendal retard bei Kindern unter 12 Jahren wird aufgrund nicht ausreichender Erfahrungen nicht empfohlen.
Vendal retard darf Kindern unter 1 Jahr nicht gegeben werden.

Ältere Patienten sowie Patienten mit eingeschränkter Leber- oder Nierenfunktion Ihr Arzt wird Ihnen zu Beginn eine niedrigere Dosierung verordnen.

Wenn Sie eine größere Menge von Vendal retard eingenommen haben, als Sie sollten Das größte Risiko bei einer Überdosierung mit Vendal retard ist eine Atemdämpfung (Atembe-schwerden bis Atemstillstand).
Kontaktieren Sie sofort einen Arzt, wenn Sie zu viele Tabletten eingenommen haben. Im Falle einer Überdosierung können folgende Symptome auftreten: enge Pupillen, Beschwerden beim Atmen bis hin zur Atemlähmung, Blutdruckabfall, Kreislaufstörungen, Schock und Bewusstlosig-keit.
Kontaktieren Sie sofort einen Arzt wenn Sie annehmen, dass ein Kind Vendal retard aus Verse-hen eingenommen haben könnte – warten Sie nicht so lange, bis Sie Symptome bemerken.

Wenn Sie die Einnahme von Vendal retard vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Nehmen Sie wie gewohnt Ihre normale Dosis ein, sobald sie bemerken, dass sie die Einnahme vergessen haben. Die nächste Einnahme folgt im Abstand von 12 Stunden.

Wenn Sie die Einnahme von Vendal retard abbrechen
Wenn Sie Vendal retard plötzlich absetzen, können Entzugserscheinungen wie Übelkeit, Erbre-chen, Zittern, Schwindel, Durchfall, Schwitzen oder Frieren, Krämpfe, hoher Puls oder Bluthoch-druck auftreten.

Wenn Sie die Einnahme von Vendal retard abbrechen möchten, sprechen Sie bitte zuvor mit Ihrem Arzt darüber.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Vendal retard Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftre-ten müssen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der angeführten Nebenwirkun-gen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Folgende Nebenwirkungen können auftreten:

  • sehr häufig (betrifft mehr als 1 Behandelten von 10)
  • häufig (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100)
  • gelegentlich (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000)
  • selten (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10.000)
  • sehr selten (betrifft weniger als 1 Behandelten von 10.000)
  • nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

Häufig

  • Benommenheit
  • Verengung der Pupille • Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung Wenn Übelkeit, Erbrechen und Verstopfung auftreten, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Er wird Ihnen ein passendes Arzneimittel verschreiben.

Gelegentlich

  • Herzklopfen
  • Schwitzen, Schwindel, Kopfschmerzen, Verwirrung, Stimmungschwankungen. Überdosie-rung kann zu Atembeschwerden führen.
  • Krämpfe der Atemwege, Atembeschwerden
  • Magen-Darm-Krämpfe, Mundtrockenheit
  • Beschwerden beim Harnlassen, Krämpfe der Harnleiter
  • Gesichtsrötung
  • Krämpfe der Gallengänge
  • Halluzinationen

Selten

  • Anstieg oder Abnahme der Herzfrequenz
  • Verschwommenes Sehen oder Doppeltsehen, unfreiwillige Augenbewegungen
  • Asthmaanfälle bei dafür anfälligen Patienten
  • Nesselausschlag, Juckreiz
  • Zu- oder Abnahme des Blutdruckes
  • Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe (Ödeme), Überempfindlichkeitsreaktionen, allge-meines Schwächegefühl bis hin zur Ohnmacht, Frösteln
  • Schlaflosigkeit

Sehr selten

  • Flüssigkeitsansammlungen in der Lunge bei Intensivpatienten

Nicht bekannt

  • Wahrnehmungsstörungen, Muskelkrämpfe

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht über 25° C lagern.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Blisterstreifen nach „verw. bis“ und dem Faltkarton nach „verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maß-nahme hilft die Umwelt zu schützen.


Bewertungen «Vendal retard 100 mg - Filmtabletten»