Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Vistagan Liquifilm 0,1 % - Augentropfen»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

VISTAGAN Liquifilm 0,1 % sind Augentropfen, die zur Behandlung leichter Formen eines erhöhten Augeninnendrucks und eines chronischen Weitwinkelglaukoms angewendet werden.

Ihr Auge enthält eine wässrige Flüssigkeit, die kontinuierlich aus dem Auge abfließt und durch neu gebildete Flüssigkeit ersetzt wird. Wenn die Flüssigkeit nicht rasch genug abfließt, kann ein Glaukom entstehen und der Augeninnendruck erhöht werden, wodurch letztendlich Ihr Sehvermögen geschädigt werden kann. Die Wirkung von VISTAGAN Liquifilm 0,1 % beruht auf einer Verminderung der Flüssigkeitsproduktion. Hierdurch wird der Augeninnendruck gesenkt.

VISTAGAN Liquifilm 0,1 % gehört zur Arzneistoffgruppe der sogenannten Betablocker.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

VISTAGAN Liquifilm 0,1 % darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) sind, gegen Levobunolol oder andere Betablocker (systemisch oder lokal angewandt) Benzalkoniumchlorid einen der sonstigen Bestandteile (siehe Abschnitt 6. „Weitere Informationen“).
  • wenn Sie an Asthma oder anderen Lungenerkrankungen mit Atembeschwerden, Keuchen oder chronischem Husten leiden oder in der Vergangenheit gelitten haben.
  • wenn Sie an Herzproblemen wie Herzschwäche oder Störungen des Herzrhythmus (sofern diese nicht durch einen Herzschrittmacher kontrolliert werden) leiden oder in der Vergangenheit gelitten haben.

VISTAGAN Liquifilm 0,1 % wird nicht empfohlen für die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von VISTAGAN Liquifilm 0,1 % ist erforderlich Sprechen Sie vor der Anwendung von VISTAGAN Liquifilm 0,1 % mit Ihrem Arzt, wenn Sie im Augenblick an einer der folgenden Erkrankungen leiden oder in der Vergangenheit gelitten haben:

  • Asthma oder Atemprobleme
  • Herzprobleme (inklusive Herzschwäche oder langsamer Herzschlag)
  • Blutdruckprobleme (Blutdruckabfall nach dem Aufstehen)
  • Belastungsunabhängige Brustschmerzen (Prinzmetal-Angina)
  • Nieren- oder Lebererkrankungen
  • Durchblutungsstörungen, insbesondere im Gehirn, in Beinen, Armen und Händen
  • Diabetes oder eine plötzliche Unterzuckerung (Hypoglykämie) • Übersäuerung des Bluts
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Depressionen
  • jegliche Allergien (insbesondere, wenn diese schwerwiegend sind)
  • Tumor der Nebenniere mit unbehandeltem Bluthochdruck
  • Chronische Augenentzündungen oder bei Hornhautproblemen
  • Hauterkrankungen
  • trockene Augen
  • Augenoperationen zur Augeninnendrucksenkung

Wenn Sie in der Vergangenheit an Atembeschwerden oder Herzerkrankungen gelitten haben, wird Ihr Arzt Sie möglicherweise enger überwachen, da selten über Todesfälle nach der Anwendung von Levobunolol berichtet wurde.

Wenn Sie an Allergien leiden oder eine schwere allergische Reaktion haben, muss die gewöhnliche Adrenalindosis ggf. erhöht werden.

Informieren Sie sofort Ihren Arzt, wenn eine Augenreizung oder neue Augenprobleme, einschließlich Augenrötung und Augenjucken, auftreten.

Wenn Sie eine Vollnarkose benötigen, informieren Sie Ihren Arzt oder Zahnarzt darüber, dass Sie VISTAGAN Liquifilm 0,1 % anwenden.

Auswirkungen bei Fehlgebrauch zu Dopingzwecken
Die Anwendung des Arzneimittels VISTAGAN Liquifilm 0,1 % kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen führen.

Bei Anwendung von VISTAGAN Liquifilm 0,1 % mit anderen Arzneimitteln Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Informieren Sie Ihren Arzt vor der Anwendung von VISTAGAN Liquifilm 0,1 %, wenn Sie orale Betablocker (z. B. als Tablette) zur Blutdrucksenkung einnehmen.

Da VISTAGAN Liquifilm 0,1 % ebenfalls ein Betablocker ist, muss Ihr Arzt informiert sein, ob möglicherweise ein Risiko besteht, dass Ihr Körper zu viele Betablocker erhält. Die folgenden Anzeichen können auf ein solches Risiko zurückzuführen sein:

  • niedriger Blutdruck (z. B. nach dem Aufstehen)
  • langsamer Herzschlag
  • Schwindel/vorübergehende Bewusstlosigkeit
  • niedriger Augeninnendruck

Es ist wichtig, dass Sie vor der Anwendung von VISTAGAN Liquifilm 0,1 % Ihren Arzt informieren, wenn Sie folgende Arzneimittel einnehmen / anwenden:

  • Schmerzmittel
  • Schlafmittel oder Arzneimittel zur Behandlung von Angstzuständen oder epileptischen Anfällen
  • Arzneimittel zur Kontrolle der Muskelaktivität, z. B. Baclofen
  • Arzneimittel zur Behandlung von hohem Blutdruck (Hypertonie)
  • Arzneimittel zur Behandlung von Herzerkrankungen (z. B. unregelmäßiger Herzschlag) wie Betablocker oder Digoxin
  • andere Augentropfen zur Senkung des erhöhten Augeninnendrucks (Glaukom)
  • Arzneimittel zur Pupillenerweiterung, z. B. Adrenalin
  • Arzneimittel zur Behandlung von Diabetes oder hohem Blutzucker
  • Arzneimittel zur Behandlung von Sodbrennen oder Magengeschwüren
  • Arzneimittel mit Wirkung auf bestimmte Hormone im Körper, wie Adrenalin und Dopamin
  • andere Betablocker, die über den Mund eingenommen oder als Augentropfen angewendet werden.

Wenn Sie geröntgt werden müssen, informieren Sie Ihren Arzt oder Zahnarzt darüber, dass Sie VISTAGAN Liquifilm 0,1 % anwenden.

Wenn sich die Dosierung eines Ihrer derzeitigen Arzneimittel ändert oder wenn Sie regelmäßig Alkohol konsumieren, sollten Sie Ihren Arzt informieren.

Schwangerschaft und Stillzeit
Informieren Sie vor der Anwendung von VISTAGAN Liquifilm 0,1 % Ihren Arzt, wenn Sie schwanger sind oder vorhaben, schwanger zu werden und wenn Sie stillen.

VISTAGAN Liquifilm 0,1 % darf in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden, es sei denn, Ihr Arzt hat Ihnen, nach Abwägen aller Risiken, die Anwendung dennoch angeraten.

Fragen Sie vor der Einnahme / Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit und Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigen.

VISTAGAN Liquifilm 0,1 % kann zu Müdigkeit, Schwindel oder verschwommenem/gestörtem Sehen führen. Setzen Sie sich nicht an das Steuer eines Fahrzeugs und bedienen Sie keine Maschinen, bis diese Begleiterscheinungen abgeklungen sind.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von VISTAGAN Liquifilm 0,1 % VISTAGAN Liquifilm 0,1 % enthält Benzalkoniumchlorid als Konservierungsmittel. Benzalkoniumchlorid kann Reizungen am Auge hervorrufen.
Vermeiden Sie den Kontakt mit weichen Kontaktlinsen. Benzalkoniumchlorid kann zur Verfärbung weicher Kontaktlinsen führen. Kontaktlinsen müssen Sie vor der Anwendung entfernen und dürfen diese frühestens 15 Minuten nach der Anwendung wieder einsetzen.

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie VISTAGAN Liquifilm 0,1 % immer genau nach Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, tropfen Sie je 1 Tropfen VISTAGAN Liquifilm 0,1 % zweimal täglich in das erkrankte Auge bzw. die erkrankten Augen.
Wenn der Augeninnendruck gut eingestellt ist, kann vom behandelnden Arzt eine einmal tägliche Anwendung in Betracht gezogen werden.

Üblicherweise wird Ihr Arzt Ihren Augeninnendruck vier Wochen nach Behandlungsbeginn überprüfen. Möglicherweise ist es notwendig zusätzlich zu VISTAGAN Liquifilm 0,1 % ein weiteres Arzneimittel zur Einstellung Ihres Augeninnendrucks anzuwenden.

Hinweise zur Anwendung

  • Verwenden Sie den Inhalt der Flasche nicht, wenn vor dem ersten Öffnen das Schutzsiegel am Flaschenhals beschädigt ist. Tropfen Sie die Augentropfen wie folgt ein:

1. Waschen Sie sich die Hände. Neigen Sie den Kopf nach hinten und sehen Sie an die Decke.

2. Ziehen Sie das Unterlid vorsichtig nach unten bis sich eine kleine Tasche bildet.

3. Drehen Sie die Flasche mit der Spitze nach unten, und drücken Sie auf die Flasche, bis ein Tropfen in jedes zu behandelnde Auge fällt.

4. Halten Sie das behandelte Auge geschlossen und drücken Sie währenddessen 1 Minute mit dem Finger auf den inneren, zur Nase hin verlaufenden Augenwinkel.

Wenn ein Tropfen nicht in Ihr Auge gelangt, versuchen Sie es nochmals.
Um einer Verunreinigung vorzubeugen, achten Sie bitte darauf, dass die Tropferspitze weder das Auge noch andere Gegenstände berührt.
Sofort nach Gebrauch Schraubverschluss wieder auf die Flasche aufsetzen und zuschrauben. Wischen Sie überschüssige Flüssigkeit mit einem sauberen Tuch von Ihrer Wange.

Die korrekte Anwendung der Augentropfen ist sehr wichtig. Wenn Sie Fragen haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wenn Sie eine größere Menge von VISTAGAN Liquifilm 0,1 % angewendet haben, als Sie sollten
Es ist unwahrscheinlich, dass ein Eintropfen von zu vielen Tropfen in das/die Auge(n) zu Nebenwirkungen führt. Sollten Sie zu viele Tropfen in Ihr(e) Auge(n) getropft haben, waschen Sie Ihre Augen mit klarem Wasser aus. Führen Sie die nächste Anwendung zum vorgesehen Zeitpunkt durch.

Falls das Arzneimittel versehentlich getrunken wurde, verständigen Sie sofort einen Arzt.

Wenn Sie die Anwendung von VISTAGAN Liquifilm 0,1 % vergessen haben
Wenn Sie eine Anwendung vergessen haben, holen Sie diese nach, sobald Sie das Versäumnis bemerken. Wenn es jedoch schon fast Zeit für die nächste Anwendung ist, lassen Sie die vergessene Dosis ganz aus, führen Sie die nächste Anwendung zum vorgesehenen Zeitpunkt durch, und setzen Sie dann die Behandlung wie gewohnt fort.

Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie die Anwendung von VISTAGAN Liquifilm 0,1 % abbrechen
Beenden Sie die Anwendung von VISTAGAN Liquifilm 0,1 % nicht und verringern Sie nicht die Dosierung bis Ihr Arzt Sie hierzu auffordert, da sich sonst Ihre Symptome verschlimmern könnten.

Wenden Sie VISTAGAN Liquifilm 0,1 % gemäß den Anweisungen Ihres Arztes an. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann VISTAGAN Liquifilm 0,1 % Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

Sobald eine der folgenden Nebenwirkungen bei Ihnen auftritt, wenden Sie sich bitte unverzüglich an Ihren Arzt oder gehen Sie in ein Krankenhaus:

  • Hautausschlag, Schluck- oder Atembeschwerden, Schwellung von Lippen, Gesicht, Rachen oder Zunge (dies können Anzeichen einer schweren allergischen Reaktion sein)
  • Atembeschwerden (inklusive Asthma)
  • Verlust des Bewusstseins (oder wenn Sie sich entsprechend fühlen)
  • ungewöhnlicher oder langsamer Herzschlag
  • niedriger Blutdruck

Die oben genannten Nebenwirkungen sind ernsthaft und können in seltenen Fällen lebensbedrohlich sein.

Unter VISTAGAN Liquifilm 0,1 % können folgende Nebenwirkungen auftreten:

Sehr häufige Nebenwirkungen:

  • Augenreizung (einschließlich Augenbrennen)
  • Bindehautreizung/-rötung

Häufige Nebenwirkungen:

  • Entzündung der Augenlider und Bindehaut

Nebenwirkungen mit unbekannter Häufigkeit:

  • ungewöhnlicher, unregelmäßiger oder schneller Herzschlag
  • langsamer Herzschlag
  • Asthma
  • Atembeschwerden
  • Depressionen
  • Nervosität
  • Ohnmacht
  • Kribbeln, Kälte, Gefühllosigkeit oder Verfärbung von Händen und Füßen
  • niedriger Blutdruck
  • niedriger Blutzucker
  • Gesichtsschwellung
  • trockenes Auge
  • vermindertes Augenblinzeln
  • Entzündung der Regenbogenhaut und des Augeninneren oder der Hornhaut
  • Sehstörungen
  • Augen-/Augenlidjucken
  • Lichtblitze und Lichtempfindlichkeit
  • Augen-/Augenlidschwellung
  • Absonderungen aus dem Auge oder Tränen
  • Koordinationsstörungen
  • Verwirrtheit
  • Schwindel
  • Schläfrigkeit, verminderte Antriebskraft, Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Halluzinationen
  • Erektionsstörungen
  • Verschlimmerung von Unterschenkelkrämpfen, die das Gehen beeinträchtigen
  • Schlafstörungen und Alpträume
  • Rachenreizung
  • Nasenbeschwerden
  • Bauchschmerzen • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall
  • Ausschläge, Abschälen und Jucken der Haut
  • Haarausfall
  • raue Hautstellen
  • Hautrötung

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser
Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

VISTAGAN Liquifilm 0,1 % in der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen. Nicht über 25 °C lagern.

Verwenden Sie VISTAGAN Liquifilm 0,1 % nicht, wenn Sie bemerken, dass das Schutzsiegel beschädigt ist.
Nach dem Anbrechen der Flasche können Augentropfen verunreinigt werden, was zu Augeninfektionen führen kann. Daher müssen Sie die Flasche vier Wochen nach dem erstmaligen Öffnen wegwerfen, auch wenn noch restliche Lösung enthalten ist. Notieren Sie als Erinnerungshilfe das Anbruchdatum auf dem Umkarton.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.


Bewertungen «Vistagan Liquifilm 0,1 % - Augentropfen»