Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Wave ratiopharm 75 Mikrogramm/20 Mikrogramm überzogene Tabletten»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Wave ratiopharm ist ein hormonelles Verhütungsmittel.
Es verhindert den Eisprung.

Wave ratiopharm wird verwendet, um eine Schwangerschaft zu verhüten.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Wave ratiopharm darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Gestoden, Ethinylestradiol oder einen der sonstigen Bestandteile von Wave ratiopharm sind.
  • wenn Sie an einer Erkrankung des Blutkreislaufs leiden oder früher, auch wenn es schon lange her ist, daran gelitten haben; insbesondere sind damit Erkrankungen gemeint, die in Zusammenhang mit Thrombosen (Bildung von Blutgerinnseln) stehen. Thrombosen können in der Lunge (Lungeninfarkt), im Gehirn (Schlaganfall), im Herz (Herzinfarkt), in den tiefen Venen Ihrer Beine (tiefe Beinvenenthrombose oder DVT) oder in den Augen (siehe “Thrombose [Blutgerinnsel]” auftreten.
  • wenn Sie an anderen Herz-, Arterien- oder Venen-Erkrankungen leiden oder gelitten haben, wie etwa Herzklappenfehler oder Herzrhythmusstörungen
  • wenn Sie hohen Blutdruck haben
  • wenn Sie Erkrankungen des Auges haben, die mit Blutgefäßen in Zusammenhang stehen
  • wenn Sie an einer Diabetes (Zuckerkrankheit), die mit Komplikationen einhergeht, leiden
  • wenn Sie einen Brusttumor haben (siehe “Tumoren”)
  • bei einem bestehenden oder vermuteten Tumor der Gebärmutterschleimhaut oder einem anderen bestehenden oder vermuteten Östrogen-abhängigen Tumor
  • wenn Sie bereits Ritonavir (ein Arzneimittel gegen HIV/AIDS) einnehmen
  • wenn Sie einen hohen Blutfettspiegel (Cholesterin oder Triglyceride) haben
  • wenn Sie eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis) haben (hatten)
  • wenn Ihre Nieren nicht gut arbeiten (Nierenversagen)
  • wenn Sie an einer bestimmten Form von Migräne (mit so genannten fokalen neurologischen Symptomen) leiden (litten)
  • wenn Sie an einer Erkrankung (ererbt oder nicht) der Blutgerinnung leiden, wie zum Beispiel einem Protein C Mangel, Unempfindlichkeit gegenüber aktiviertem Protein C, einem Protein S Mangel, Antithrombin III Mangel, Hyperhomocysteinämie oder Antiphospholipid Antikörpersyndrom

Sollte einer der hier erwähnten Punkte auf Sie zutreffen, sagen Sie das bitte Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie mit der Einnahme von Wave ratiopharm beginnen. Ihr Arzt kann Ihnen ein anderes Verhütungsmittel zum Einnehmen oder eine gänzlich andere (nicht hormonelle) Verhütungsmethode empfehlen.
Wenn eine der oben erwähnten Erkrankungen bei Ihnen auftritt, sollten Sie die Einnahme von Wave ratiopharm beenden.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Wave ratiopharm ist erforderlich

Das Risiko einer arteriellen thromboembolischen Komplikation (besonders Herzinfarkt, Schlaganfall) steigt mit zunehmendem Alter (hauptsächlich ab dem 35. Lebensjahr) sowie dem Ausmaß des Nikotinkonsums. Wir empfehlen Ihnen dringend, mit dem Rauchen aufzuhören. Sollte bei Ihnen einer dieser Risikofaktoren bestehen, empfiehlt sich die Wahl eines anderen Verhütungsmittels.
Die Anwendung kombinierter Verhütungsmittel (KOK) kann das Risiko erhöhen, an einer Phlebitis (ein Blutgerinnsel in einer Vene), die bis zu einer Lungenembolie (Aufsteigen eines Blutgerinnsels in die Lunge) führen kann, zu erkranken. Diese schweren Nebenwirkungen sind selten. Sie treten üblicherweise während des ersten Jahres der Anwendung kombinierter Verhütungsmittel (KOK) auf.

Thrombose (Blutgerinnsel)
Das Risiko an einer Venethrombose oder Lungenembolie zu erkranken, steigt:

  • Wenn Sie sich einer Operation (chirurgischer Eingriff) unterziehen müssen, längere Zeit Bettruhe wahren müssen oder einen schweren Unfall hatten. Die Einnahme vonWave ratiopharm muss einen Monat vorher abgebrochen werden und darf erst wieder fortgesetzt werden, wenn Sie wieder gesund sind.
  • Wenn Sie vor kurzem ein Baby geboren haben oder einen Schwangerschaftsabbruch oder eine Fehlgeburt im zweiten Drittel der Schwangerschaft hatten, wird eine andere Verhütungsmethode empfohlen.
  • Wenn Sie übergewichtig sind
  • Wenn Sie oder einer Ihrer nahen Verwandten eine venöse Thromboembolie (Phlebitis, Lungenembolie) hatten
  • Bei zunehmendem Lebensalter

Schwere und ungewöhnliche Kopfschmerzen, Sehstörungen, ein Anstieg des Blutdrucks, Schmerzen im Bein oder Kurzatmigkeit können Hinweise auf eine Komplikation sein und zum Abbruch der Therapie und einer sofortigen Untersuchung führen.

Im Vergleich zu kombinierten Verhütungsmitteln (KOK) der zweiten Generation (Ethinylestradiol und Levonorgestrel) ist das Risiko einer venösen Thromboembolie während der Einnahme von so genannten kombinierten Verhütungsmitteln der dritten Generation (Ethinylestradiol in Kombination mit Desogestrel oder Gestoden) leicht erhöht. Das Risiko bleibt aber insgesamt sehr nieder, weswegen Sie die Behandlung nicht abbrechen müssen.
Bitte zögern Sie nicht, Ihren Arzt zu fragen.

Wenn Sie an einer angeborenen Zuckerunverträglichkeit wie Galactose-Malabsorption, Glucose-Malabsorption oder Lactase-Mangel leiden, bedenken Sie, dass das vorliegende Arzneimittel Lactose enthält. Wenn Sie an einer Fructose-Unverträglichkeit, einer Glucose-Galactose-Malabsorption oder einem Sucrase-Isomaltase-Mangel leiden, bedenken Sie, dass das vorliegende Arzneimittel Saccharose enthält.

Sonstige Hinweise für die Anwendung

Vor und während der Behandlung mitWave ratiopharm müssen Sie von einem Arzt untersucht werden (inklusive Aufnahme Ihrer persönlichen Krankengeschichte und der Krankengeschichte ihrer Familie). Sie sollten Ihren Arzt informieren, wenn Sie an:

  • Einer Stoffwechselstörung (Zuckerkrankheit, erhöhte Blutfette) − Übergewicht
  • Einem erhöhten Prolaktin-Spiegel im Blut
  • gutartigen Tumoren der Brust oder der Gebärmutter leiden.

Sie müssen Ihren Arzt auch informieren, wenn Sie an Epilepsie, Migräne, Innenohrschwerhörigkeit (Otosklerose), Asthma oder Krampfadern leiden; sagen Sie es Ihrem Arzt, wenn in Ihrer Familie in der Vergangenheit Gefäßerkrankungen aufgetreten sind. Sie müssen Ihren Arzt auch davon in Kenntnis setzen, wenn Sie an Herpes (gestationis), Gallensteinen, einem systemischen Lupus erythematodes (einer Autoimmunerkrankung), einer Störung der Herz-, Leber- oder Nierenfunktion, an Depressionen, hohem Blutdruck, Veitstanz (Chorea) oder einem hämolytisch-urämischen Syndrom leiden.

Während der ersten Monate der Anwendung kann es zu unregelmäßigen Blutungen kommen. Diese hören normalerweise auf und die Behandlung muss deshalb nicht abgebrochen werden. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn die unregelmäßigen Blutungen längere Zeit anhalten oder erstmals auftreten, nachdem Sie das Präparat bereits längere Zeit eingenommen haben.

Wenn sich bei Ihnen während einer früheren Schwangerschaft dunkle Flecken (Chloasma gravidarum) gebildet haben, sollten Sie während der Einnahme kombinierter Verhütungsmittel (KOK) längere Aufenthalte in direktem Sonnenlicht vermeiden.

Denken Sie bitte daran, dass hormonelle Verhütungsmittel keinen Schutz gegen HIV/AIDS Infektionen oder andere sexuell übertragbare Krankheiten bieten.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Einnahme von Wave ratiopharm mit anderen Arzneimitteln

Um mögliche Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Arzneimitteln zu vermeiden, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker darüber, ob und welche anderen Arzneimittel Sie verwenden, auch wenn Sie diese ohne ärztliche Verschreibung selbst gekauft haben. Besonders wichtig ist dies bei

  • Arzneimitteln gegen Epilepsie, wie etwa Phenobarbital, Phenytoin, Primidon, Carbamazepin, Oxcarbazepin, Topiramat,
  • Rifampicin, Rifabutin
  • Griseofulvin
  • Ritonavir,
  • Modafinil, Flunarizin
  • Troleandomycin
  • Produkte, die Johanniskraut (Hypericum perforatum) enthalten Diese Wirkstoffe können die Wirksamkeit dieser „Pille“ verringern und Sie müssen möglicherweise eine andere Verhütungsmethode anwenden.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangerschaft:
Wave ratiopharm darf von Frauen, die schwanger sind, nicht eingenommen werden. Tritt während der Behandlung mit kombinierten Verhütungsmitteln (KOK) eine Schwangerschaft ein, muss kein Schwangerschaftsabbruch gemacht werden. Wenn Sie während der Einnahme von Wave ratiopharm vermuten, dass Sie schwanger sind, sollten Sie die Einnahme abbrechen und so rasch als möglich Ihren Arzt aufsuchen.

Stillzeit:

Wave ratiopharm sollte während der Stillzeit nicht eingenommen werden.
Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie schwanger werden oder ein Kind stillen wollen.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Nicht zutreffend.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Wave ratiopharm Dieses Arzneimittel enthält Lactose und Saccharose. Bitte nehmen Sie Wave ratiopharm erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Wave ratiopharm immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

a) Dosierung Nehmen Sie eine Tablette täglich wenn nötig mit etwas Wasser ein. Lassen Sie keine Dosis aus. Sie können die Tabletten zu den Mahlzeiten oder zu einem anderen Zeitpunkt einnehmen, sollten die Tabletten aber täglich in etwa zur selben Zeit einnehmen. Die Kalenderpackung enthält 21 Tabletten. Neben jeder Tablette ist der entsprechende Wochentag aufgedruckt. Wenn Sie zum Beispiel an einem Mittwoch mit der Einnahme beginnen, nehmen Sie die Tablette ein, neben der „Mi“ steht. Folgen Sie dann der Richtung, in die der auf der Kalenderpackung aufgedruckte Pfeil weist, bis Sie alle 21 Tabletten eingenommen haben.

Danach nehmen Sie für sieben Tage keine Tablette ein. Im Laufe dieser sieben Tage (die auch als Einnahmepause bezeichnet werden), an denen Sie keine Tablette einnehmen, sollte Ihre Blutung beginnen. Diese so genannte „Abbruchblutung“ beginnt normalerweise am zweiten oder dritten Tag der Einnahmepause.

Beginnen Sie die nächste Wave ratiopharm Packung gleich nach der 7-tägigen Einnahmepause, also am 8. Tag nachdem Sie die letzte Tablette eingenommen haben, auch wenn die Blutung noch nicht beendet ist. Das bedeutet, dass Sie die nächste Kalenderpackung genau am selben Wochentag beginnen sollten und dass die Abbruchblutung in der Zwischenzeit eingetreten sein sollte.

Wenn Sie Wave ratiopharm nach diesem Schema einnehmen, sind Sie auch während der 7-tägigen Einnahmepause gegen eine Schwangerschaft geschützt.

b) Art der Einnahme Zum Einnehmen.

c) Zeitpunkt, zu dem das Arzneimittel eingenommen werden muss

Wenn Sie im Monat davor kein hormonelles Verhütungsmittel verwendet haben,
nehmen Sie die erste Tablette am ersten Tag der Monatsblutung ein. Wenn Sie am ersten Tag Ihrer Menstruation mit der Einnahme von Wave ratiopharm beginnen, sind Sie sofort gegen eine Schwangerschaft geschützt. Sie können auch am 2. bis 5. Tag Ihres Zyklus mit der Einnahme beginnen, müssen aber dann während der ersten 7 Tage ein zusätzliches Verhütungsmittel (zum Beispiel ein Kondom) verwenden.

Wenn Sie von einem anderen kombinierten Verhütungsmittel umstellen wollen, nehmen Sie die erste Wave ratiopharm Tablette am Tag nachdem Sie die letzte wirkstoffhaltige Tablette (oder nachdem Sie die letzte wirkstofffreie Tablette) Ihrer vorherigen Pille eingenommen haben. Wenn Sie von einem kombinierten Vaginalring oder einem Verhütungspflaster umsteigen, befolgen Sie bitte die Anordnungen des Arztes.

Wenn Sie von einem rein gestagenhaltigen Präparat (Minipille, Injektion, Implantat) umstellen wollen

Wenn Sie von der Minipille auf Wave ratiopharm umstellen, beginnen Sie mit der Einnahme am Tag nachdem Sie mit der vorherigen Verhütungsmethode aufgehört haben. Das kann an jedem Tag des Zyklus sein.

Wenn Sie von einem Implantat umstellen, beginnen Sie mit der Einnahme am Tag der Entfernung des Implantats; bei einer Umstellung von einer Injektion beginnen Sie mit der Einnahme an dem Tag, für den der Termin der nächsten Injektion vereinbart ist.
Während der ersten 7 Tage der Tabletteneinnahme sollten Sie zusätzlich eine nicht-hormonale Verhütungsmethode anwenden.

Nach einem Schwangerschaftsabbruch oder einer Fehlgeburt im ersten Schwangerschaftsdrittel:

Sie können sofort mit der Einnahme von Wave ratiopharm beginnen.

Nach einer Geburt, einer Fehlgeburt, oder einem Schwangerschaftsabbruch im zweiten Schwangerschaftsdrittel:
Die Behandlung darf nicht vor dem 21. bis 28. Tag nach der Geburt oder einem Schwangerschaftsabbruch oder einer Fehlgeburt beginnen. Während der ersten 7 Tage der Tabletteneinnahme sollten Sie zusätzlich eine lokale Verhütungsmethode verwenden. Wenn nach der Geburt eines Babys bereits vor der (neuerlichen) Einnahme von Wave ratiopharm ein Geschlechtsverkehr stattgefunden hat, muss eine Schwangerschaft ausgeschlossen oder die erste Monatsblutung abgewartet werden.
Wenn Sie nicht sicher sind, wann Sie mit der Einnahme beginnen sollen, lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten.

Wenn Sie stillen und nach einer Geburt mit der (neuerlichen) Einnahme von Wave ratiopharm beginnen

wollen:
Wave ratiopharm darf während der Stillzeit nicht angewendet werden. Lesen Sie dazu bitte den Abschnitt “Stillzeit“.

d) Dauer der Behandlung Befolgen Sie bitte die Anordnungen Ihres Arztes.

e) Wenn Sie eine größere Menge von Wave ratiopharm eingenommen haben, als Sie sollten Es gibt keine Berichte über schwere Wirkungen einer Überdosierung mit Wave ratiopharm Tabletten. Wenn Sie zu einem Zeitpunkt mehrere Tabletten eingenommen haben, kann es zu Übelkeit und Erbrechen kommen. Bei jungen Mädchen können Vaginalblutungen auftreten. Wenden Sie sich um Rat an Ihren Arzt, wenn Sie zu viele Wave ratiopharm Tabletten eingenommen haben oder bemerken, dass ein Kind einige davon eingenommen hat.

f) Wenn Sie die Einnahme von Wave ratiopharm vergessen haben Wenn Sie die Einnahme einer einzigen Wave ratiopharm Tablette vergessen, besteht bereits das Risiko einer Schwangerschaft. Wenn Sie die Einnahmezeit um weniger als 12 Stunden überschritten haben, nehmen Sie die vergessene Tablette so rasch als möglich und die folgenden Tabletten zur gewohnten Zeit ein.

Wenn Sie die Einnahmezeit um mehr als 12 Stunden überschritten haben, besteht das Risiko einer Schwangerschaft. Je größer die Anzahl der Tabletten ist, die Sie einzunehmen vergessen haben, desto größer ist das Risiko, dass der Verhütungsschutz herabgesetzt ist.
Das Risiko eines nicht ausreichenden Verhütungsschutzes ist am größten, wenn Sie eine Tablette am Anfang oder am Ende der Kalenderpackung vergessen. Deshalb sollten Sie die folgenden Regeln befolgen (siehe auch die unten angeführte Liste):

Sie haben mehr als eine Tablette der Kalenderpackung vergessen
Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Sie haben eine Tablette in Woche 1 vergessen
Nehmen Sie sofort die vergessene Tablette ein und fahren Sie mit der Einnahme der „Pille“ fort, bis die gesamte Kalenderpackung aufgebraucht ist. Verwenden Sie während der nächsten 7 Tage gleichzeitig auch eine zusätzliche mechanische Verhütungsmethode (Kondom, Spermizid etc.)
Wenn Sie in der Woche bevor Sie die Tablette vergessen haben, Geschlechtsverkehr hatten oder Sie vergessen haben, nach der Einnahmepause mit einer neuen Kalenderpackung zu beginnen, besteht das Risiko einer Schwangerschaft. Ist das der Fall, kontaktieren Sie bitte Ihren Arzt.

Sie haben eine Tablette in Woche 2 vergessen

Sobald Ihnen auffällt, dass Sie eine Tablette vergessen haben, nehmen Sie diese ein, auch wenn das bedeutet, dass Sie zum selben Zeitpunkt zwei Tabletten einnehmen. Nehmen Sie die weiteren Tabletten zur gewohnten Zeit ein. Der Schutz gegen eine Schwangerschaft ist nicht verringert und Sie müssen auch keine zusätzlichen Verhütungsmethoden anwenden.

Sie haben eine Tablette in Woche 3 vergessen
Wenn zwischen der vergessenen Tablette und der letzten wirkstoffhaltigen Tablette der aktuellen Kalenderpackung weniger als 7 Tage liegen, können Sie zwischen zwei Möglichkeiten wählen:

1. Sobald Ihnen auffällt, dass Sie eine Tablette vergessen haben, nehmen Sie diese ein, auch wenn das bedeutet, dass Sie zum selben Zeitpunkt zwei Tabletten einnehmen. Nehmen Sie die weiteren Tabletten zur gewohnten Zeit ein. Statt eine Einnahmepause zu machen, beginnen Sie sofort mit der nächsten Kalenderpackung. Normalerweise tritt am Ende der zweiten Kalenderpackung eine Blutung (Abbruchblutung) ein, es kann aber auch sein, dass während der Einnahme der zweiten Kalenderpackung Schmierblutungen oder Durchbruchsblutungen auftreten.

2. Sie können aber auch gänzlich mit der Einnahme der in der Kalenderpackung verbleibenden Tabletten aufhören und direkt zur siebentägigen Einnahmepause übergehen (bitte notieren Sie sich den Tag, an dem Sie Ihre Tablette vergessen haben). Wenn Sie an jenem Wochentag, an dem Sie normalerweise eine neue Kalenderpackung beginnen, mit der nächsten Kalenderpackung beginnen wollen, kann die Einnahmepause auch weniger als 7 Tage betragen.

Wenn Sie einen dieser beiden Vorschläge befolgen, bleiben Sie gegen eine Schwangerschaft geschützt. Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie bitte Ihren Arzt.

Wenn Sie irgendeine der in einer Kalenderpackung enthaltenen Tabletten vergessen haben und während der darauf folgenden Einnahmepause keine Blutung eintritt, kann das bedeuten, dass Sie schwanger sind. Bitte kontaktieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie mit der Einnahme der Tabletten in der nächsten Kalenderpackung beginnen.

Wenn Sie erbrechen oder starken Durchfall haben
Wenn Sie innerhalb 3 – 4 Stunden nachdem Sie eine Tablette eingenommen haben, erbrechen oder starken Durchfall bekommen, besteht das Risiko, dass die “Pille” nicht wirkt. Die Situation ist ähnlich der, die besteht, wenn Sie die Einnahme einer Tablette vergessen haben.

Nachdem Sie erbrochen haben oder starker Durchfall aufgetreten ist, müssen Sie aus einer Reserve-Kalenderpackung so schnell als möglich eine weitere Tablette einnehmen. Wenn möglich sollten Sie diese Tablette innerhalb 12 Stunden Ihres üblichen Einnahmezeitpunktes einnehmen. Sollte das nicht möglich sein, oder bereits 12 Stunden vergangen sein, sollten Sie sich an die Ratschläge, die unter „Wenn sie die Einnahme von Wave ratiopharm vergessen haben“ gegeben werden, halten.
Zusätzlich sollte auch eine andere Verhütungsmethode (Kondome, Spermizide) angewendet werden. Fragen Sie bitte Ihren Arzt um Rat.

Was Sie wissen sollten, wenn Sie die Monatsblutung verschieben wollen
Auch wenn es nicht zu empfehlen ist, ist es möglich, die Monatsblutung (Abbruchblutung) zu verschieben. Beginnen Sie nach dem Aufbrauchen der Tabletten einer Kalenderpackung direkt mit der nächsten Wave ratiopharm Kalenderpackung, ohne eine Einnahmepause einzulegen. Während der Einnahme der zweiten Kalenderpackung kann es zu Schmierblutungen (Blutstropfen oder Flecken) oder einer Durchbruchsblutung kommen. Fahren Sie danach nach der üblichen 7-tägigen Einnahmepause mit der Einnahme der folgenden Kalenderpackung fort.

Fragen Sie Ihren Arzt um Rat, wenn Sie eine Verschiebung Ihrer Monatsblutung planen.

Was Sie wissen sollten, wenn Sie den ersten Tag Ihrer Menstruation verschieben wollen Wenn Sie sich bei der Einnahme der Tabletten an das Dosierungsschema halten, tritt Ihre Monatsblutung/ Abbruchblutung während der 7-tägigen Einnahmepause ein. Wenn Sie diesen Tag verschieben möchten, können Sie die Einnahmepause verkürzen (niemals aber verlängern!). Wenn Ihre Einnahmepause zum Beispiel an einem Freitag beginnt, und Sie das auf einen Dienstag (also drei Tage nach vorne) verschieben möchten, beginnen Sie mit der Einnahme der folgenden Kalenderpackung drei Tage früher. Wenn Sie Ihre

Einnahmepause stark verkürzen (zum Beispiel auf 3 Tage oder noch weniger), kann es sein, dass in dieser Einnahmepause gar keine Blutung eintritt. In der Folge kann es zu Schmierblutungen (Blutstropfen oder Flecken) oder einer Durchbruchsblutung kommen.

Fragen Sie Ihren Arzt um Rat, wenn Sie unsicher sind.

Wenn Sie die Einnahme von Wave ratiopharm abbrechen
Sie können Wave ratiopharm zu jedem beliebigen Zeitpunkt absetzen. Wenn Sie nicht schwanger werden wollen, fragen Sie Ihren Arzt bezüglich anderer verlässlicher Methoden der Empfängnisverhütung um Rat..

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Wave ratiopharm Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Manche realtiv selten auftretende Nebenwirkungen führen dazu, dass die Behandlung abgebrochen werden muss (siehe Abschnitt „Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Wave ratiopharm ist erforderlich”) und Sie so rasch als möglich einen Arzt aufsuchen müssen:

  • Herzerkrankungen und Erkrankungen der Blutgefäße, wie etwa Bluthochdruck, Erkrankungen der Herzarterien, Herzinfarkt, Schlaganfall, Phlebitis (eine Venenentzündung), Lungenembolie,
  • Schwere und unübliche Kopfschmerzen,
  • Schwindel,
  • Verschwommenes Sehen,
  • Verschlechterung einer Epilepsie, systemischer Lupus erythematodes (eine Autoimmunerkrankung), Veitstanz (Chorea), Porphyrie (eine Stoffwechselstörung)
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse,
  • Gelbsucht, gutartige Leberfunktionsstörungen,
  • Uremisch-hämolytisches Syndrom.

Beim Auftreten mancher unerwünschter Nebenwirkungen muss eine andere Verhütungsmethode gewählt werden:

  • Galaktorrhoe (krankhafter Milchfluss),
  • Auftreten dunkler Flecken im Gesicht,
  • Mastopathie (gutartige Erkrankung der Brüste), Schmerzen in den Brüsten,
  • Biologische Veränderungen, wie etwa Erhöhung des Cholesterin-, Triglyzerid- oder Glukose-Spiegels im Blut

Andere unerwünschte Nebenwirkungen erfordern keinen Abbruch der Behandlung. Dennoch müssen Sie Ihren Arzt darüber informieren:

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht über 30°C lagern.
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen Wave ratiopharm nach dem auf dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.


Bewertungen «Wave ratiopharm 75 Mikrogramm/20 Mikrogramm überzogene Tabletten»