Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Weidenrinden-Rheumatee»

Weidenrinden-Rheumatee
Weidenrinden-Rheumatee
Weidenrinden-Rheumatee


Wie wirkt der Inhaltsstoff?

Weidenrinde wird im Frühjahr von zwei- bis dreijährigen Zweigen der Weide gesammelt und getrocknet. Sie enthält Salicylsäureverbindungen, Gerbstoffe und Pflanzensäuren.Weidenrinde wirkt schmerzlindernd, fiebersenkend, entzündungshemmend und leicht schweißtreibend.Sie wird zur Behandlung von rheumatischen Beschwerden, sowie bei Fieber und Kopfschmerzen verwendet.Weiterlesen:Anwendungsgebiete

Anwendungsgebiete

  • Fieber
  • Kopfschmerzen
  • Rheumatische Beschwerden

Wann ist das Medikament nicht für Sie geeignet (Gegenanzeigen)?

  • Überempfindlichkeit gegenüber Schmerzmitteln, insbesondere gegenüber dem Wirkstoff
  • Asthma bronchiale
  • Kinder unter zwölf Jahren
  • Magengeschwüre (Ulcus)
  • Nierenfunktionsstörungen
  • Schwere Leberfunktionsstörungen

Schwangerschaft und Stillzeit

  • Während bestimmter Phasen der Schwangerschaft darf das Medikament nicht angewendet werden. Halten Sie daher vor der Anwendung des Medikaments Rücksprache mit Ihrem Arzt.
  • Während der Stillzeit sollte das Medikament möglichst nicht angewendet werden, es sei denn, Ihr Arzt hält dies für unbedingt erforderlich.

Nebenwirkungen

Aufgelistet sind die wichtigsten, bekannten Nebenwirkungen. Sie können auftreten, müssen aber nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht.

Manchmal reagieren Menschen allergisch auf Medikamente. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Überempfindlichkeit mit Hautreaktionen (Gelegentlich)
  • Magenschmerzen (Selten)
  • Übelkeit (Selten)

Wechselwirkungen

Die Gefahr von Magen-Darm-Blutungen ist bei gleichzeitiger Anwendung von gerinnungshemmenden Medikamenten mit den Wirkstoffen Cumarin und Heparin erhöht. Ebenso bei Einnahme von Alkohol und Kortisonpräparaten.Bei gleichzeitige Einnahme von Medikamenten gegen Zuckerkrankheit, die zur Gruppe der Sulfonylharnstoffe gehören, wird die blutzuckersenkende Wirkung verstärkt.Die Wirkung von Arzneimitteln gegen Gicht mit Wirkstoffen wie Probenecid oder Sulinpyrazon wird vermindert.


Bewertungen «Weidenrinden-Rheumatee»