Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«WICK Formel 44 Husten-Pastillen mit Honig 7,33 mg»

WICK Formel 44 Husten-Pastillen mit Honig 7,33 mg


Was ist es und wofür wird es verwendet?

WICK Formel 44 Husten-Pastillen mit Honig stillen den Husten durch die Hemmung des Hustenreflexes. Das gewünschte Abhusten von Bronchialsekret wird jedoch kaum beeinträchtigt. Die Wirkung des Arzneimittels hält bis zu 6 Stunden an.

Anwendungsgebiete:
WICK Husten-Pastillen mit Honig werden zur wirksamen Behandlung von Reizhusten und krampfartigem Husten, z. B. bei

  • Erkältung,
  • grippalen Infekten sowie
  • Raucherhusten angewendet.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

WICK Formel 44 Husten-Pastillen mit Honig darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Dextromethorphan oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind.
  • wenn Sie an Asthma bronchiale, Pneumonie (Lungenentzündung), chronischen Atemwegserkrankungen mit eingeschränkter Atemfunktion oder verengten Atemwegen leiden
  • bei unzureichender Atemtätigkeit (Ateminsuffizienz) oder Atemhemmung (Atemdepression)

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von WICK Formel 44 Husten-Pastillen mit Honig ist erforderlich,
bei eingeschränkter Leberfunktion.

Bei Husten mit erheblicher Schleimbildung besprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt ob eine Unterdrückung des Hustens mit WICK Formel 44 Husten-Pastillen mit Honig angezeigt ist.

Bei Anwendung von WICK Formel 44 Husten-Pastillen mit Honig mit anderen Arzneimitteln Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden bzw. vor kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Die Wirkung von Arzneimitteln mit dämpfender Wirkung auf das Zentralnervensystem (z.B. Schlafmittel, Beruhigungsmittel) kann durch WICK Formel 44 Husten-Pastillen mit Honig verstärkt werden.

  • Bei gleichzeitiger Anwendung von bestimmten stimmungsaufhellenden Arzneimitteln (Antide-pressiva vom MAO-Typ) sind Erregungszustände, hohes Fieber sowie Veränderungen von Atmungs- und Kreislauffunktionen möglich (Serotonin-Syndrom).
  • Bei gleichzeitiger Einnahme von Arzneimitteln die das Enzymsystem der Leber beeinflussen insbesondere Amiodaron, Chinidin und Propafenon (zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen), Fluoxetin und Paroxetin (Antidepressiva), Cimetidin (Arzneistoff zur Dämpfung der Magen-saftproduktion), Haloperidol und Thioridazin (zur Behandlung von Psychosen und Bewusst-seinsstörungen) kann es zu einem Anstieg der Konzentration von Dextromethorphan kommen.
  • Bei kombinierter Anwendung mit Sekretolytika (Arzneimittel, die den Auswurf von Bronchialsekret fördern) kann aufgrund des eingeschränkten Hustenreflexes ein gefährlicher Sekretstau entstehen.

Schwangerschaft und Stillzeit
Obwohl keine Hinweise auf eine fruchtschädigende Wirkung in der Anwendung am Menschen vorliegen, soll das Arzneimittel im 1. Schwangerschaftsdrittel aus Gründen der Arzneimittelsicherheit nicht angewendet werden.
Im 2. und 3. Schwangerschaftsdrittel soll das Arzneimittel nur nach fachlicher Beratung durch den Arzt angewendet werden.
Von einer Anwendung während der Stillzeit ist abzuraten, da nicht bekannt ist, inwieweit der Wirkstoff Dextromethorphan in die Muttermilch übertreten kann.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verk ehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Achtung: dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit und Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigen.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von WICK Formel 44 plus Husten-Pastillen mit Honig
Bitte nehmen Sie WICK Formel 44 Husten-Pastillen mit Honig erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden.
Dieses Arzneimittel enthält 2,2 g Saccharose (Zucker)und 1,2 g Glucose entsprechend ca. 0,3 BE. Dies ist bei Patienten mit Diabetes mellitus zu berücksichtigen.

Wie wird es angewendet?

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, sollen Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren bei Bedarf 3 mal täglich jeweils 2 Pastillen hintereinander langsam im Mund zergehen lassen.

Wenn Sie eine größere Menge von WICK Formel 44 Husten-Pastillen mit Honig angewendet haben, als Sie sollten
Die Anwendung der vielfachen Einzeldosierung (etwa 40 Pastillen pro Einzeldosis) kann zu Erregungszuständen, Schwindelgefühl, erhöhtem Muskeltonus (Anspannung der Muskeln), Bewußtseinsstörung, Atemdepression (Atemhemmung), Sedation, Blutdruckabfall, Tachykardie (beschleunigte Herzschlagfolge), Nystagmus (Augenzittern), Mydriasis, Hyperreflexie, Ataxie (Bewegungsstörungen) und Verwirrtheit führen.
Bei Verdacht auf Überdosierung nehmen Sie sofort Kontakt mit Ihrem behandelnden Arzt auf.

Wenn Sie die Anwendung von WICK Formel 44 Husten-Pastillen mit Honig vergessen haben Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie die Anwendung von WICK Formel 44 Husten-Pastillen mit Honig abbrechen sind keine unerwünschten Symptome zu erwarten.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann WICK Formel 44 Husten-Pastillen mit Honig Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt: Sehr häufig : mehr als 1 von 10 Behandelten
Häufig :weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
Selten:weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
Sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle

Gelegentlich können Müdigkeit, Schwindelgefühl sowie Magen- und Darmbeschwerden (wie z.B. Übelkeit, Erbrechen) vorkommen. Diese Nebenwirkungen verschwinden meistens nach Absetzen des Präparates.
In Einzelfällen kann es zum Auftreten von allergischen Reaktionen kommen.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht über 25ºC lagern.
Lichtschutz erforderlich, Arzneimittel daher in der Außenverpackung aufbewahren. Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton/Behältnis nach „Verwendbar bis“angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.


Bewertungen «WICK Formel 44 Husten-Pastillen mit Honig 7,33 mg»