Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Zolmitriptan Teva 2,5 mg Filmtabletten»

Zolmitriptan Teva 2,5 mg Filmtabletten


Was ist es und wofür wird es verwendet?

Zolmitriptan gehört zu der Arzneimittelgruppe der sogenannten „Selektiven Serotonin (5HT1) Agonisten“. Es wirkt in Ihrem Gehirn zur Linderung der Migräne Symptome.
Zolmitriptan Teva wird zur Behandlung von Migräne eingesetzt. Zolmitriptan ist nicht zur Migräneprophylaxe geeignet.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Zolmitriptan Teva darf NICHT eingenommen werden,
• wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Zolmitriptan oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
• wenn Sie an schwer behandelbaren Bluthochdruck leiden oder einen schlecht kontrollierten Blutdruck haben. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt falls Sie nicht sicher sind.
• wenn Sie einen Herzinfarkt hatten, eine Herzerkrankung haben, an Angina Pectoris oder anderen Durchblutungsstörungen leiden.
• wenn Sie Brustschmerzen haben oder schon einmal hatten.
• wenn Sie bestimmte andere Medikamente zur Migräneprophylaxe wie z.B. Ergotamin, Methysergid, Sumatriptan oder Naratriptan einnehmen.
• wenn Sie an mäßigen bis schweren Nierenbeschwerden leiden.
• wenn Sie einen Schlaganfall oder eine transitorische ischämische Attacke (dies ist ein „Kleiner“-Schlaganfall, bei dem eine vollständige Besserung innerhalb 1 oder 2 Tagen eintritt) erlitten haben.
• wenn Sie unter einer Erkrankung leiden, die Wolff-Parkinson-White Syndrom heißt, für die ein abnormaler Herzrhythmus typisch ist.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Zolmitriptan Teva ist erforderlich
Informieren Sie Ihren Arzt bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, wenn Sie:
• einen unregelmäßigen Herzschlag haben
• rauchen, einen zu hohen Cholesterin-Spiegel, Diabetes, Bluthochdruck oder Herzerkrankungen in der Familie oder eine andere Voraussetzungen haben, die Ihr Risiko an einem Herzleiden zu erkranken erhöhen. Ihr Arzt kann entscheiden zusätzliche Tests durchzuführen, um sicher zustellen, dass es sicher für Sie ist Zolmitriptan Teva einzunehemen. Insbesondere wenn Sie männlich und über 40 Jahre alt , oder eine Frau nach der Menopause sind.
• wenn Sie das pflanzliche Arzneimittel Johanniskraut einnehmen.
• Wenn Sie ein Arzneimittel zur Behandlung einer Depression wie z.B Fluoxetin, Sertralin oder Venlafaxin einnehmen. Die Einnahme von Zolmitriptan Teva zusammen mit einem dieser Arzneimmittel kann einen lebensgefährlichen Zustand, das so genannte Serotonin Syndrom verursachen, dies zeichnet sich durch Erregung, Halluzinationen, schnellen Herzschlag, Koordinationsstörungen, Erbrechen, Übelkeit oder Durchfall aus.
Wenn Sie Brustschmerzen oder ein Engegefühl der Brust verspüren, sollten Sie die Einnahme dieses Arzneimittels abbrechen und umgehend Ihren Arzt verständigen.
Zolmitriptan Teva kann den Blutdruck erhöhen. Wenn Ihr Blutdruck zu hoch ist können Symptome wie Kopfschmerzen, Schwindel oder Ohrensausen auftreten. Falls dies bei Ihnen auftritt, sollen Sie Ihren Arzt verständigen.
Der übermäßige Gebrauch einiger üblicher Schmerzmittel kann Kopfschmerzen verschlimmern. Falls Sie Schmerzmittel (z.B. Paracetamol) regelmäßig einnehmen und häufig oder täglich unter Kopfschmerzen leiden, sollten Sie dies mit Ihrem Arzt besprechen.
Es wird nicht empfohlen Zolmitriptan Teva während der Auraphase einzunehmen, (Zeitraum der dem Kopfschmerz vorrausgeht) um das Entstehen der Migräne Kopfschmerzen zu verhindern . Sie sollten Ihr Arzneimittel während der Kopfschmerz-Phase der Migräne einnehmen.
Schwangerschaft
Während der Schwangerschaft sollten Sie Zolmitriptan Teva nicht einnehmen, es sei denn Ihr Arzt hält dies für absolut notwendig. Es ist nicht bekannt, welche Auswirkung Zolmitriptan Teva auf Ihr Baby hat.
Stillen
Der Wirkstoff Ihres Arzneimittels könnte in die Muttermilch übergehen. Um das Risiko der Aufnahme des Arzneimittels durch Ihr Baby so gering wie möglich zu halten, dürfen Sie 24 Stunden nach der Einnahme von Zolmitriptan Teva nicht stillen.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Während einer Migräne kann ein Schwindelgefühl auftreten. Falls dies auf Sie zutrifft, fahren Sie kein Fahrzeug oder bedienen keine Maschinen bzw. führen keine Tätigkeiten aus, die Ihre volle Aufmerksamkeit erfordern.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Zolmitriptan Teva
Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Bitte nehmen Sie daher Zolmitriptan Teva erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Wie wird es angewendet?

WIE IST ZOLMITRIPTAN TEVA EINZUNEHMEN
Nehmen Sie Zolmitriptan Teva immer genau nach Anweisung Ihres Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Die übliche Dosis für Zolmitriptan Teva ist 2,5 mg. Die Dosis sollte so früh wie möglich nach Beginn der Migräne eingenommen werden. Auch bei späterer Einnahme wird das Arzneimittel noch wirksam sein.
Falls die Dosierung von 2,5 mg nicht ausreichend sein sollte, um Ihre Beschwerden zu behandeln, kann Ihr Arzt anordnen, dass Sie bei Ihrer nächsten Migräne eine höhere Dosierung von 5 mg einnehmen. Bei höherer Dosierung (5 mg) ist es wahrscheinlicher, dass bei Ihnen Nebenwirkungen auftreten.
Falls Ihre Migränebeschwerden innerhalb von 24 Stunden wiederkehren, können Sie eine weitere Dosis einnehmen. Sie sollten damit jedoch mindestens 2 Stunden nach der Einnahme der ersten Dosis warten.
Nehmen Sie die Tabletten unzerkaut mit Wasser ein. Sie sollten nicht mehr als 2 Dosen innerhalb von 24 Stunden einnehmen. Die maximale Tagesdosis Ihres Arzneimittels beträgt 10 mg.
Wenn Sie Leberbeschwerden haben oder bestimmte andere Arzneimittel einnehmen kann Ihr Arzt Ihnen eine niedrigere Dosis verordnen.
Die Anwendung von Zolmitriptan Teva bei Patienten unter 18 oder über 65 Jahren wird nicht empfohlen.
Wenn Sie eine größere Menge von Zolmitriptan Teva eingenommen haben, als Sie sollten
Wenn Sie (oder eine andere Person) zu viele Tabletten eingenommen haben, oder ein Kind Tabletten verschluckt hat, kontaktieren Sie umgehend die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses oder Ihren Arzt. Bitte nehmen Sie diese Gebrauchsinformation, die verbleibenden Tabletten und die Umverpackung mit in das Krankenhaus oder zum Arzt, damit das Fachpersonal weiß, welche Tabletten eingenommen wurden.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Zolmitriptan Teva mit anderen Arzneimitteln
Die Wirkung von Zolmitriptan Teva kann beeinflusst werden, oder Nebenwirkungen können auftreten, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen.:
Ergotamine (ebenfalls zur Migräne Behandlung). Nach der Einnahme von Ergotamin sollte Zolmitriptan Teva nicht innerhalb der nächsten 24 Stunden eingenommen werden. Warten Sie 6 Stunden mit der Einnahme von Ergotamin wenn Sie Zolmitriptan Teva eingenommen haben.
• Moclobemid, Fluvoxamin, Selegelin oder Fluoxetin ( zur Behandlung von Depressionen)
• Cimetidin ( zur Behandlung von Verdauugsstörungen oder Magengeschwüren).
• bestimme Antibiotika zur Behandlung von Infektionen (z.B. Ciprofloxacin, Levofloxacin, Norfloxacin oder Ofloxacin).
• Johanniskraut (pflanzliches Arzneimittel).
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor Kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel Arzneimittel handelt.
WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
Wie alle Arzneimittel kann Zolmitriptan Teva Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Die folgenden Nebenwirkungen wurden in den angegebenen ungefähren Häufigkeitsangaben berichtet.
Häufig (betrifft weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten)
• Missempfindungen, wie z. B. Kribbeln oder Prickeln der Haut, Hitzegefühl, Überempfindlichkeit gegenüber Berührung und Geräuschen
• Schwindel oder Kopfschmerzen
• Schläfrigkeit
• Palpitation (bewusstes Wahrnehmen des Herzschlages)
• Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen oder Mundtrockenheit
• Muskelschwäche oder muskuläre Schmerzen
• Schwäche
• Schweregefühl, Spannungsgefühl, Schmerzen oder Druckgefühl im Rachen, im Nacken, in Armen und Beinen oder der Brust.
Gelegentlich (betrifft weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten):
• Schneller Herzschlag
• Erhöhter Blutdruck
• Erhöhter Harndrang.
Selten (betrifft weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10000 Behandelten):
• Allergische Reaktionen einschließlich Nesselsucht, Anschwellungen von Gesicht oder Rachen oder Atemprobleme.
Sehr selten (betrifft weniger als 1 von 10000 Behandelten):
• Herzinfarkt oder Brustschmerzen
• Milzinfarkt, der Magenschmerzen oder blutigen Durchfall auslösen kann
• überhöhter Harndrang.
Unbekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):
• Unregelmäßiger Herzschlag
• Ventrikuläre Tachykardie (schneller Herzschlag).
Ein Teil der oben beschriebenen Beschwerden kann auch durch den Migräneanfall selbst und nicht durch das Arzneimittel hervorgerufen werden.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen Zolmitriptan Teva nach dem auf dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
ür dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft, die Umwelt zu schützen.

Zusätzliche Informationen

zum Zulassungsbescheid Zul.-Nr. 71493.00.00
___________________________________________________________
Wortlaut der für die Packungsbeilage vorgesehenen Angaben
PCX Gebrauchsinformation: Information für den Anwender
Zolmitriptan Teva 2,5 mg Filmtabletten
Wirkstoff: Zolmitriptan
Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen.
- Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
- Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
- Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese dieselben Symptome haben wie Sie.
- Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.
Diese Packungsbeilage beinhaltet:


Bewertungen «Zolmitriptan Teva 2,5 mg Filmtabletten»