Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

Definition of «Zecken»

Zecken: Zecken sind eine Parasiten-Art. Zecken ernähren sich von Blut und Gewebesaft von Säugetieren - auch dem Menschen.

Zeckenbisse sind deshalb für den menschen gefährlich, weil Krankheiten übertragen werden können. Die häufigsten Krankheiten durch Zeckenbiss sind die Frühsommer- Gehirnhautentzündung (FSME) und die Lyme-Borreliose.

Im Frühling (Februar/März), wenn die Temperatur über zehn Grad Celsius steigt, ist die beste Zeit für Zecken. Im Oktober/November verschwinden auch die Zecken aus den heimischen Wäldern.

Zecken leben in Bodennähe, vorwiegend in Sträuchern, im Unterholz und in hohem Gras. Auch in der Nähe von Gewässern halten sie sich gerne auf. Zecken sind in der Regel nicht auf höheren Gewächsen wie z.B. Bäumen zu finden.

Einmal am Körper entdeckt, sollte man Zecken schnellstmöglich loswerden - das Infektionsrisiko ist damit schon minimiert. Die Gefahr für den Menschen entsteht durch die Borreliosekeime im Darm der Zecke.

Etwa ein Drittel aller Zecken tragen den Borreliose-Erreger in sich. Den Frühsommermeningoenzephalitis-Virus tragen nur Zecken in bestimmten gebieten in sich. Von allen Zecken dieser Risiko-Gebiete tragen etwa 1% den Erreger.

Eine Borreliose macht sich meist wenige Tage nach dem Zeckenbiss bemerkbar. Häufig kommt es zu Wanderröte. Sie tritt rund um die Einstichstelle aber auch in anderen Körperregionen auf. Die Hautveränderungen können immer größer werden, wandern und ganze Körperpartien erfassen. In den meisten Fällen verschwindet die Rötung von alleine. Sie ist aber ein sicherer Hinweis auf eine Infektion mit dem Bakterium.

Außerdem sind grippeähnlichen Beschwerden wie erhöhte Körpertemperatur, Schweißausbrüche, Abgeschlagenheit, Gelenk- und Muskelschmerzen nach einem Zeckenbiss ebenfalls Anzeichen von Borreliose. In einem solchen Fall ist die Behandlung mit Hilfe von Antibiotika notwendig.

Eine nicht, nicht rechtzeitig oder nicht vollständig behandelte Borreliose kann noch Jahre nach der eigentlichen Übertragung z.B. zu Chronischen Gelenkentzündungen führen.

Borreliose ist oft schwierig zu diagnostizieren. Weisen Sie Ihren Arzt gezielt auf die Möglichkeit eines Zeckenbisses hin, wenn eines der Symptome auftritt.

Siehe auch Borreliose


KOMMENTAR «Zecken»