Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

Krankheiten referenzindex «Diabetische Retinopathie - Ursachen»

Hoher Blutzucker

Ein schlecht eingestellter Diabetes mit erhöhten Blutzuckerwerten ist die Ursache der diabetischen Retinopathie. Es gibt aber noch andere Risikofaktoren, welche die Entwicklung und den Verlauf der Retinopathie zusätzlich fördern. Dazu gehören:

  • Gleichzeitiger hoher Blutdruck
  • Hormonelle Umstellung in der Pubertät und Schwangerschaft
  • Rauchen
  • Hohe Blutcholesterinwerte
  • Wiederholter schneller Blutzuckerabfall

Verschiedene Arten und Ursachen

Es gibt verschiedene Arten der diabetischen Retinopathie.

• Nicht-proliferative diabetische Retinopathie

Durch verschiedene diabetische Veränderungen der Gefäßwände, etwa der "Verzuckerung" von Eiweißen an den Gefäßwänden, wird die Netzhaut zunächst schlechter durchblutet. Es entstehen Ausbuchtungen der Gefäße (Mikroaneurysmen), die platzen und Blutungen in der Netzhaut verursachen können.

Später gelangen bei dieser Form der diabetischen Retinopathie Flüssigkeit, Fette und Eiweiße aus den brüchigen Wänden in die Netzhaut. So sammelt sich Gewebswasser (Ödeme) an, und es entstehen Verfettungen sowie Ablagerungen. Diese Erscheinungen beschränken sich auf die Netzhaut und verursachen meist keine Beschwerden, solange sie nicht den Bereich des schärfsten Sehens (Makula) betreffen.

• Proliferative diabetische Retinopathie

Schreitet die Krankheit fort, wachsen krankhafte neue Gefäße (Proliferationen), welche die schlechte Blutversorgung auszugleichen versuchen. Da sie ebenfalls geschädigt sind, platzen sie leicht. Wachsen die Gefäßneubildungen in den Glaskörper, kann es zur Einblutung in den Glaskörper kommen und eine plötzliche Sehverschlechterung eintreten.

Eine andere Komplikation der Gefäßwucherungen bei dieser Art der diabetischen Retinopathie sind Ablösungen der Netzhaut. Schreiten die Wucherungen bis zur Regenbogenhaut (Iris) fort, können sie in seltenen Fällen auch einen Grünen Star (Neovaskularisatiuonsglaukom) mit erhöhtem Augeninnendruck nach sich ziehen. Die proliferative diabetische Retinopathie hat meist eine dauerhafte Einschränkung des Sehvermögens zur Folge.

• Diabetische Makulopathie

Diese Art der Retinopathie führt zu einer Schädigung der Makula, dem Ort des schärfsten Sehens. Durch schlechte Blutversorgung und Wassereinlagerungen (Ödeme) sterben die Sehzellen an der für das Sehvermögen wichtigsten Stelle ab. Hier ist das Augenlicht ohne sofortige Behandlung akut gefährdet.


Kommentar «Diabetische Retinopathie - Ursachen»