Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«AMLO-ISIS 5 mg Tabletten»

AMLO-ISIS 5 mg Tabletten


Was ist es und wofür wird es verwendet?

AMLO-ISIS 5 mg gehört zur Arzneimittelgruppe der sogenannten Calcium-Antagonisten und wird zur Behandlung von Bluthochdruck und bestimmter Brustschmerzen (Angina pectoris) angewendet.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON AMLO-ISIS 5 MG BEACHTEN?
Sie dürfen AMLO-ISIS 5 mg nicht einnehmen,
wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Amlodipin oder ähnliche Wirkstoffe (Dihydropyridin-Derivate) oder einen der sonstigen Bestandteile von AMLO-ISIS 5 mg sind.
wenn Sie an einem stark erniedrigten Blutdruck (schwere Hypotonie) leiden.
wenn Sie an einer Verengung im Herzen durch eine extreme Verengung der Herzklappen leiden (Aortenstenose).
wenn Sie einen Schock, einschließlich kardiovaskulären Schockzustand haben (die Symptome umfassen Krankheitsgefühl, starkes Schwitzen, Verwirrtheit, Ohnmachtsgefühl, Herzflattern und Atemnot).
wenn Sie nach einem akuten Herzinfarkt eine bestimmte Art einer Herzmuskelschwäche haben.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von AMLO-ISIS 5 mg ist erforderlich,
wenn Ihre Herzfunktion eingeschränkt ist.
wenn Ihre Leberfunktion eingeschränkt ist.
wenn Ihre Nierenfunktion eingeschränkt ist. Amlodipin ist nicht dialysierbar.
Ältere Menschen
Bei älteren Patienten sollte die Erhöhung der Dosierung mit Vorsicht vorgenommen werden.
Kinder und Jugendliche
Aufgrund unzureichender Erfahrung sollte AMLO-ISIS 5 mg bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet werden.
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Schwangerschaft
Sie dürfen AMLO-ISIS 5 mg während einer Schwangerschaft, wenn Sie schwanger werden möchten oder wenn Sie während der Behandlung mit AMLO-ISIS 5 mg schwanger werden, nur auf ärztlichen Rat anwenden, wenn dies unbedingt notwendig ist.
Stillzeit
Die Erfahrungen mit einer Anwendung von AMLO-ISIS 5 mg während der Stillzeit sind begrenzt. Während der Behandlung sollte daher das Stillen unterbrochen werden. Fragen Sie Ihren Arzt um Rat.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
AMLO-ISIS 5 mg kann Nebenwirkungen haben, die in manchen ällen die Fähigkeit, ein Fahrzeug zu führen oder Maschinen zu bedienen beeinträchtigen können. Die Reaktionsfähigkeit kann durch Schwindel, Kopfschmerzen, Schwäche oder Übelkeit beeinträchtigt werden.

Wie wird es angewendet?

WIE IST AMLO-ISIS 5 MG EINZUNEHMEN?
Nehmen Sie AMLO-ISIS 5 mg immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Nehmen Sie die Tabletten mit einem Glas Wasser unabhängig von den Mahlzeiten ein.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
Erwachsene
Die übliche Anfangsdosis ist 1 Tablette AMLO-ISIS 5 mg (entsprechend 5 mg Amlodipin) einmal täglich. Nach 2 – 4 Behandlungswochen die Dosis in Abhängigkeit von Ihrem individuellen Ansprechen auf eine maximale Dosis von 2 Tabletten AMLO-ISIS 5 mg (entsprechend 10 mg Amlodipin) einmal täglich erhöht werden.
Ältere Patienten
Bei älteren Patienten wird das normale Dosierungsschema empfohlen, jedoch sollte eine Dosis-Steigerung vorsichtig vorgenommen werden.
Kinder und Jugendliche
AMLO-ISIS 5 mg sollte bei Kindern und Jugendlichen nicht angewendet werden.
Eingeschränkte Nierenfunktion
Ihre Dosis muss nicht angepasst werden. Folgen Sie den Anweisungen Ihres Arztes.
Amlodipin kann nicht durch Dialyse (künstliche Niere) aus dem Blut entfernt werden. Wenn Sie sich einer Dialysebehandlung unterziehen müssen, muss AMLO-ISIS 5 mg mit besonderer Vorsicht angewendet werden.
Leberfunktionsstörungen
ür Patienten mit Leberfunktionsstörungen wurde kein Dosierungsschema festgelegt, daher sollte AMLO-ISIS 5 mg mit Vorsicht angewendet werden.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von AMLO-ISIS 5 mg zu stark oder zu schwach ist.
Wenn Sie eine größere Menge von AMLO-ISIS 5 mg eingenommen haben, als Sie sollten
Sprechen Sie mit einem Arzt, einer Notfallambulanz oder einem Apotheker, wenn Sie mehr AMLO-ISIS 5 mg eingenommen haben als in dieser Packungsbeilage beschrieben ist oder Ihnen Ihr Arzt verordnet hat.
Im Falle einer Überdosierung, kann der Blutdruck stark abfallen. Symptome einer Überdosierung sind beschleunigter Puls, ein allgemeines Unwohlsein und Krankheitsgefühl, Schwindel, Schwäche, Ohnmachtsgefühl, Ohnmacht.
Wenn Sie die Einnahme von AMLO-ISIS 5 mg vergessen haben
Wenn Sie einmal vergessen haben eine Tablette einzunehmen, können Sie dies bis zu 12 Stunden nach dem normalen Einnahmezeitpunkt nachholen. Sind mehr als 12 Stunden seit der letzten Einnahme vergangen, sollten Sie die vergessene Tablette nicht mehr einnehmen. Nehmen Sie die nächste Tablette zur gewohnten Zeit ein. Nehmen Sie niemals die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
Wenn Sie die Einnahme von AMLO-ISIS 5 mg abbrechen
Unterbrechen oder beenden Sie die Behandlung mit AMLO-ISIS 5 mg nicht ohne Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von AMLO-ISIS 5 mg mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Andere Arzneimittel können die Wirkung von AMLO-ISIS 5 mg und/oder AMLO-ISIS 5 mg kann die Wirkung anderer Arzneimittel beeinflussen. Sie sollten deshalb vorsichtig sein, wenn Sie mit einem der folgenden Arzneimitteln behandelt werden:
Diltiazem – ein Herzmittel (ein anderer Calcium-Antagonist), das zur Behandlung von Bluthochdruck und Herzrhythmusstörungen angewendet wird – kann die Wirkung verstärken.
Ketoconazol oder Itraconazol (Arzneimittel zur Behandlung von Pilzerkrankungen) können die Wirkung von AMLO-ISIS 5 mg verstärken.
HIV-Protease-Hemmer (antivirale Arzneimittel zur Behandlung von HIV-Infektionen), z. B. Ritonavir, können die Wirkung von AMLO-ISIS 5 mg verstärken; Rifampicin (ein Antibiotikum) kann die Wirkung von AMLO-ISIS 5 mg abschwächen, im Gegensatz zu Erythromycin (zur Behandlung bestimmter Infektionen), das sie verstärken kann.
Arzneimittel zur Behandlung von Stimmungsstörungen, die einen pflanzlichen Extrakt aus Johanniskraut (Hypericum perforatum) enthalten, können die Wirkung von AMLO-ISIS 5 mg abschwächen.
Andere Arzneimittel zur Blutdrucksenkung wie Betablocker, ACE-Hemmer, Alpha-1-Blocker und Diuretika. AMLO-ISIS 5 mg kann die blutdrucksenkende Wirkung dieser Arzneimittel verstärken.
Sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Möglicherweise muss Ihre Dosis angepasst werden.
Bei Einnahme von AMLO-ISIS 5 mg zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Sie können AMLO-ISIS 5 mg zusammen mit einer Mahlzeit einnehmen.
WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
Wie alle Arzneimittel kann AMLO-ISIS 5 mg Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zu Grunde gelegt:

Sehr häufig:betrifft mehr als 1 von 10 Behandelten
Häufig:betrifft 1 bis 10 von 100 Behandelten
Gelegentlich:betrifft 1 bis 10 von 1.000 Behandelten
Selten:betrifft 1 bis 10 von 10.000 Behandelten
Sehr selten:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Die folgenden Nebenwirkungen wurden während der Behandlung mit AMLO-ISIS 5 mg beobachtet:
Blut und Lymphsystem:
Sehr selten: Verminderung der Zahl der weißen Blutkörperchen (Leukozytopenie), die Fieber ohne erkennbare Ursache, Halsschmerzen und Grippe-ähnliche Symptome verursachen kann.
Verminderung der Zahl der Blutplättchenzahl (Thrombozytopenie), die Neigung zu Blutergüssen oder Nasenbluten verursachen kann.
Immunsystem:
Sehr selten: Allergische Reaktionen mit Schwellungen im Gesicht oder an den Extremitäten, Anschwellen von Lippen oder Zunge, der Mundschleimhaut oder des Rachens, welches zu Atemnot und Schluckbeschwerden führt (Angioödeme). Wenn dies auftritt, suchen Sie sofort einen Arzt oder eine Notfallambulanz auf.
Stoffwechsel- und Ernährung:
Sehr selten: Erhöhte Blutzuckerspiegel.
Psyche:
Gelegentlich: Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen einschließlich Angstgefühl, Depressionen.
Selten: Verwirrtheit.
Nervensystem:
Häufig: Kopfschmerzen (vor allem zu Behandlungsbeginn), Erschöpfung, Schwindel.
Gelegentlich: Unwohlsein, unkontrolliertes Zittern (Tremor), Ohnmacht, partiell verminderte Berührungsempfindlichkeit (Hypästhesie), Missempfindungen (Parästhesien).
Sehr selten: Muskelsteifheit (Hypertonus), Schmerzen oder Taubheitsgefühl in Händen und üßen (periphere Neuropathie).
Augen:
Gelegentlich: Sehstörungen, Doppeltsehen.
Ohren und Labyrinth:
Gelegentlich: Klingeln oder Sausen in den Ohren (Tinnitus).
Herz:
Gelegentlich: Herzklopfen (Palpitationen).
Sehr selten: Herzinfarkt (Myokardinfarkt), Herzrhythmusstörungen einschließlich Pulsverlangsamung, Pulsbeschleunigung (Tachykardie).
Gefäße:
Häufig: Hitzewallungen.
Gelegentlich: Erniedrigter Blutdruck.
Sehr selten: Gefäßentzündung.
Atemwege und Brustraum:
Gelegentlich: Atemnot, Schnupfen (Rhinitis).
Sehr selten: Husten.
Magen und Darm:
Häufig: Übelkeit, Bauchschmerzen.
Gelegentlich: Erbrechen, Verdauungsstörungen, Durchfall, Verstopfung, Mundtrockenheit.
Sehr selten: Magenschleimhautentzündung (Gastritis), Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis), Zahnfleischschwellung (Gingivahyperplasie).
Leber und der Galle:
Sehr selten: Erhöhte Leberenzyme, Gelbsucht, deren Ursache eine Leberfunktionseinschränkung oder eine Leberentzündung (Hepatitis) sein kann.
Haut:
Gelegentlich: Haarausfall, Gesichtsrötung mit Hitzeempfindung, Hautausschlag (Exanthem), Juckreiz, Nesselsucht, Hautverfärbung, verstärktes Schwitzen.
Sehr selten: Schwellungen im Gesicht oder an den Extremitäten, Anschwellen von Lippen oder Zunge, der Mundschleimhaut oder des Rachens, welches zu Atemnot und Schluckbeschwerden führt (Angioödeme). Wenn dies auftritt, suchen Sie sofort einen Arzt oder eine Notfallambulanz auf.
In Einzelfällen wurde über allergische Reaktionen mit unregelmäßigen roten Flecken, verursacht durch Arzneimittel (exfoliative Dermatitis) oder schwere allergische Reaktionen mit Bläschenbildung auf der Haut und den Schleimhäuten (exfoliative Dermatitis, Stevens-Johnson-Syndrom berichtet; verstärkte Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonnenlicht.
Muskeln und Knochen:
Häufig: Geschwollene Knöchel.
Gelegentlich: Muskelkrämpfe, Rückenschmerzen, Muskelschmerzen und Gelenkschmerzen.
Nieren:
Gelegentlich: Vermehrter Harndrang (erhöhte Miktionsfrequenz), auch während der Nacht.
Fortpflanzungsorgane und Brust:
Gelegentlich: Impotenz, Brustvergrößerung bei Männern.
Allgemeine Störungen und Beschwerden:
Häufig: Schwellungen am Körper, Müdigkeit.
Gelegentlich: Schmerzen in der Brust, Schwäche, Schmerzen, Unwohlsein, Gewichtszunahme oder -abnahme.
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

WIE IST AMLO-ISIS 5 MG AUFZUBEWAHREN?
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Nicht über 30 C lagern.
In der Originalverpackung aufbewahren!
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Blisterpackung und der Faltschachtel angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Zusätzliche Informationen

GI-720-
Gebrauchsinformation: Information für den Anwender
AMLO-ISIS 5 mg Tabletten
Wirkstoff: Amlodipinmesilat 1 H2O
Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage/Gebrauchsinformation sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie.
Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.
Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.
Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.
Diese Packungsbeilage beinhaltet


Bewertungen «AMLO-ISIS 5 mg Tabletten»