Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Paractol»

Paractol
Paractol
Paractol


Was ist es und wofür wird es verwendet?

Was ist Paractol und wofür wird es angewendet?
Paractol ist ein Entschäumer und dient zur Neutralisation der Magensäure (Antazidum).
Paractol wird angewendet Zzur symptomatischen Behandlung von Oberbauchbeschwerden wie z.B. Sodbrennen, Völlegefühl und Aufstoßen oder als unterstützende Therapie bei Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren.
Hinweis:
Bei Patienten mit Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren sollte eine Untersuchung auf H. pylori - und im Falle des Nachweises - eine anerkannte Eradikationstherapie erwogen werden, da in der Regel bei erfolgreicher Eradikation auch die Ulcuskrankheit ausheilt.
Wie und wann sollten Sie Paractol einnehmen?
Paractol wird zu oder nach den Mahlzeiten, bei Bedarf auch vor dem Schlafengehen eingenommen. Die Kautabletten sollten gut zerkaut eingenommen werden; sie können jedoch auch zerkleinert eingenommen oder auch gelutscht werden.
Hinweis für Diabetiker: 1 Kautablette Paractol enthält 1,6 g Kohlenhydrate = 0,1 BE.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Was müssen Sie vor der Einnahme von Paractol beachten? Gegenanzeigen
Im Folgenden wird beschrieben, wann Sie Paractol nur unter bestimmten Bedingungen und nur mit besonderer Vorsicht einnehmen dürfen. Befragen Sie hierzu bitte Ihren Arzt. Dies gilt auch, wenn diese Angaben bei Ihnen früher einmal zutrafen.
Paractol darf nicht eingenommen werden
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Simeticon oder Algeldrat oder einen der sonstigen Bestandteile von Paractol sind.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Paractol ist erforderlich,
- bei Hypophosphatämie (zu geringem Phosphat-Blutgehalt),
- bei Stuhlverstopfung und Dickdarmstenosen (Verengungen des Dickdarms),
- bei eingeschränkter Nierenfunktion (Kreatininclearance kleiner als 30 ml/min) sowie bei
- bei Säuglingen.
Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen beachtet werden?
Bei langfristigem Gebrauch von Paractol sind regelmäßige Kontrollen der Aluminiumblutspiegel erforderlich. Dabei sollten 40 mcg/l nicht überschritten werden.
Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion sollten auch bei kurzfristigem Gebrauch von Paractol die Aluminiumblutspiegel bestimmt werden. Darüber hinaus sind bei diesen Patienten in regelmäßigen Abständen (etwa alle halbe Jahre) nervenärztliche Untersuchungen (einschließlich Messung der Hirnströme) sowie eventuell Untersuchungen des Knochens sinnvoll, um möglichst frühzeitig eine Aluminiumvergiftung zu erkennen.
Was müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten?
Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Paractol darf in der Schwangerschaft nicht eingenommen werden, da hierfür keine Erfahrungen beim Menschen vorliegen und Tierversuche mit Aluminiumverbindungen schädliche Auswirkungen auf die Nachkommen zeigten.
In der Stillzeit soll Paractol nicht eingenommen werden, da es in die Muttermilch übergeht.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Paractol
Was müssen Sie vor der Einnahme von Paractol Kautabletten beachten?
Dieses Arzneimittel enthält Sucrose und Sorbitol. Bitte nehmen Sie Paractol erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.
Dieses Arzneimittel darf wegen seines Gehaltes an Saccharose nicht von Patienten eingenommen werden, die an der seltenen, ererbten Fructose-Unterträglichkeit, einer Glucose-Galactose-Malabsorption oder einem Saccharase-Isomaltase-Mangel leiden.
Dieses Arzneimittel darf wegen seines Gehaltes an Sorbitol nicht von Patienten eingenommen werden, die an der seltenen, ererbten Fructose-Unverträglichkeit leiden.
Eine 1 Kautablette enthält 1,1193 g Sucrose (Zucker) und 0,5 g Sorbitol, insgesamt also 1,6 g Kohlenhydrate entsprechend ca. 0,1. Broteinheiten (BE). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie dieses berücksichtigen.
Sorbitol kann eine leicht abführende Wirkung haben.
Der häufige und dauernde Gebrauch von Paractol Kautabletten kann schädlich für die Zähne sein (Karies).
Bitte nehmen Sie Paractol daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Wie wird es angewendet?

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung
Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt Paractol nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da Paractol sonst nicht richtig wirken kann!
Nehmen Sie Paractol immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis
Wie viel von Paractol und wie oft sollten Sie Paractol einnehmen?
Erwachsene und Jugendliche:
Sofern vom Arzt nicht anders verordnet, nehmen Sie 3 – 4-mal täglich 2 Paractol Kautabletten (entsprechend 1578 - 2104 mg Simeticon und 3000 - 4000 mg Algeldrat) ein.
Wie lange sollten Sie Paractol einnehmen?
Die Dauer der Anwendung richtet sich nach dem Verlauf der Beschwerden.
Paractol kann, falls erforderlich, auch über längere Zeit eingenommen werden.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Paractol zu stark oder zu schwach ist.
Überdosierung und andere Anwendungsfehler
Wenn Sie eine größere Menge Paractol eingenommen haben als Sie sollten
Was ist zu tun, wenn Paractol in zu großen Mengen eingenommen wurde (beabsichtigte oder versehentliche Überdosierung)?
Es kann zu Stuhlverstopfung kommen, wobei u. U. die Anwendung von Abführmitteln erforderlich sein kann. Sprechen Sie hierüber bitte mit Ihrem behandelnden Arzt.
Wenn Sie die Einnahme von Paractol vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
Was müssen Sie beachten, wenn Sie zu wenig Paractol eingenommen oder eine Einnahme vergessen haben?
ühren Sie die Einnahme fort, wie in der Dosierungsanleitung beschrieben.
Wenn Sie die Einnahme von Paractol abbrechen
Was müssen Sie beachten, wenn Sie die Behandlung unterbrechen oder vorzeitig beenden?
In diesem Falle kann es zu einem Wiederauftreten der Beschwerden kommen.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Paractol mit anderen Arzneimitteln
Welche anderen Arzneimittel beeinflussen die Wirkung von Paractol oder werden durch dieses Medikament beeinflusst?
Beachten Sie bitte, dass diese Angaben auch für vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten können.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Die gleichzeitige Einnahme von aluminiumhaltigen Magenmitteln mit anderen Medikamenten kann deren Aufnahme verändern. Klinisch bedeutsame Aufnahmeverminderungen sind für Tetracyclinen und den Chinolone (z.B. Ciprofloxacin, Norfloxacin, Pefloxacin) und Cephalosporine beschrieben worden. Sie können bis zu 90 % betragen und sind Folge der Bildung nichtresorbierbarer Verbindungen (Chelate) dieser Arzneimittel. Daher ist während einer Therapie mit diesen Antibiotika von einer Einnahme der Antacida abzuraten und im Bedarfsfall auf andere Magensäure hemmende Arzneimittel auszuweichen.
Im Hinblick auf eine Aufnahmebeeinträchtigung sollte generell ein Abstand von 2 Stunden zwischen der Einnahme von säurebindenden Magenmitteln und anderen Medikamenten eingehalten werden.
Bei Einnahme von Paractol zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Welche Genussmittel, Speisen und Getränke sollten Sie meiden?
Die gleichzeitige Einnahme säurehaltiger Getränke (Obstsäfte, Wein u. a.) erhöht die unerwünschte Aufnahme von Aluminium im Darm. Deshalb sollte zwischen der Einnahme von Paractol und der Einnahme der Getränke ebenfalls ein Abstand von 1 bis 2 Stunden eingehalten werden.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Paractol Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten müssen.
Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Paractol auftreten?
Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes
Besonders bei Einnahme hoher Arzneimengen kann es zu Stuhlverstopfung kommen.
Sehr selten In Einzelfällen sind bei langdauernder Anwendung Darmverschlüsse beobachtet worden.
Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort
Bei eingeschränkter Nierenfunktion und bei langfristiger Einnahme hoher Arzneimengen kann es zu Aluminium-Einlagerung vor allem in Nerven- und Knochengewebe sowie zu Phosphatverarmung des Körpers kommen.
Wenn Sie Nebenwirkungen bei sich beobachten, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.
Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen?
Bei Nebenwirkungen sprechen Sie bitte mit Ihrem behandelnden Arzt über entsprechende Gegenmaßnahmen.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Durchdrückpackung und der Faltschachtel nach "verwendbar bis" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Das Verfallsdatum des Arzneimittels ist auf der Faltschachtel und auf der Durchdrückpackung aufgedruckt. Verwenden Sie dieses Arzneimittel nicht mehr nach diesem Datum!
Nicht über 30C aufbewahren.

Zusätzliche Informationen

Paractol
263 mg / 500 mg Kautabletten
Datum: 12.02.2008
Seite:
1.3 Produkt Information1.3.1.3 Gebrauchsinformation

Produkt Information
Fachinformation, Beschriftung auf Behältnis und äußerer Umhüllung, Gebrauchsinformation
Gebrauchsinformation
Künftig vorgesehener Wortlaut (mit Änderungsmarkierungen) für die Gebrauchsinformation
Text typ: pil \patient information leaflet\
Stand der Information: Februar 2008
Version: 004
Grund für Textänderung: Anpasung an das aktuelle BfArM-Template vom Januar 2007
Anpassung an die Vorgaben der 14. AMG-Novelle
Aufnahme Gegenanzeige zu Simeticon und Algeldrat
Der Text befindet sich in der Anlage.
Gebrauchsinformation: Information für den Anwender
Paractol
263 mg / 500 mg Kautabletten
Simeticon / Algeldrat
Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie.
Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, muss Paractol jedoch vorschriftsmäßig angewendet werden.
• Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
• Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
• Wenn sich Ihre Symptome verschlimmern oder keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.
• Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.
Liebe Patientin, lieber Patient!
Bitte lesen Sie diese Gebrauchsinformation aufmerksam, weil sie wichtige Informationen darüber enthält, was Sie bei der Anwendung dieses Arzneimittels beachten sollen. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.
Diese Packungsbeilage beinhaltet:


Bewertungen «Paractol»